SCHWEINFURT

Wildpark-Motto: Schwein gehabt

„Karl-Theodor“ ist ein Sauenheld. Seit der Keiler, dessen Namenspatron Freiherr Karl- Theodor zu Guttenberg und Pate die CSU-Stadtratsfraktion ist, im Wildpark Schweinfurt lebt, gab es in einem Frühjahr noch nie mehr als die Rekordzahl von 40 Frischlingen.
Nachwuchs im Wildpark: Auch kleine Ziegen gehören zu den Neuzugängen. Foto: Foto: Hannes helferich
„Karl-Theodor“ ist ein Sauenheld. Seit der Keiler, dessen Namenspatron Freiherr Karl-Theodor zu Guttenberg und Pate die CSU-Stadtratsfraktion ist, im Wildpark Schweinfurt lebt, gab es in einem Frühjahr noch nie mehr als die Rekordzahl von 40 Frischlingen. Sieben Bachen haben sie für „KT“ in die Wildschwein-Welt gesetzt. Der auf Burg Schweinstein residierende Keiler scheint um seine Fruchtbarkeit zu wissen: Beim Besuch des Reporters präsentierte er sich jedenfalls mit stolz geschwollener Wildschwein-Brust.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen