SCHWEINFURT

„Wir machen Menschen glücklich“: Die Helden der Vesperkirche

Ohne sie geht nichts: Sie nennen sich Gastgeber der Vesperkirche und fühlen sich auch so. Über 60 Helfer waren täglich dabei. Viele nicht zum ersten Mal – und das aus gutem Grund.
Edeltraud Hederich bei der Arbeit: sie begrüßt die Gäste und führt sie in den Wartebereich. Foto: Foto: Lena Müller
Morgens, 10 Uhr in der Kirche St. Johannis. Bereits um diese Uhrzeit schwirren viele Menschen im Kirchenschiff herum. Und das aus gutem Grund, denn bei diesen Menschen handelt es sich um die Helden der Vesperkirche: die vielen freiwilligen Helfer, ohne die diese Veranstaltung überhaupt nicht stattfinden könnte. Doch den Begriff Helfer hört man in der Vesperkirche nicht gerne. Die Ehrenamtlichen sehen sich selbst nämlich als Gastgeber und möchten auch so genannt werden, denn die Vesperkirche „soll wie ein Zuhause sein“, betont Pfarrer Jochen Keßler-Rosa. Die Vesperkirche führt Menschen zusammen, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen