BERGRHEINFELD

„Wir sind mit Leidenschaft dabei, alles zu verhindern, was möglich ist“

„Es ist keinesfalls alles in Butter“, sagte der Sprecher der Bergrheinfelder landwirtschaftlichen Verbände, Norbert Kolb, bei einer Informationsveranstaltung zum aktuellen Stand des Projektes SuedLink.
Mit Traktoren protestierten die Bergrheinfelder gegen SuedLink. Foto: Foto Eichler
„Es ist keinesfalls alles in Butter“, sagte der Sprecher der Bergrheinfelder landwirtschaftlichen Verbände, Norbert Kolb, bei einer Informationsveranstaltung zum aktuellen Stand des Projektes SuedLink. Es gebe Hinweise, dass in den aktuellen Planungen Regionen mit vorhandener Infrastruktur zusätzlich belastet werden. Dies könne für Bergrheinfeld heftig werden. Laut Kolb hat Netzbetreiber Tennet zusätzlich zu den zehn Hektar für das im Bau befindliche Umspannwerk Bergrheinfeld-West weitere 16 Hektar Grund erworben – genug für eine Konverterhalle. Für die zusätzlichen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen