Sennfeld

Wirtshaussingen: Singen für das seelische Gleichgewicht

Gesang und Musik in Wirtshäusern und Gasthöfen war "früher einfach ein Stück weit gelebte Kultur", erklärte Altbürgermeister Emil Heinemann. Zumwiederholten Male hatte er im Rahmen der Sennfelder Kulturtage zu seinem geselligen Wirthaussingen in den voll besetzten Bürgersaal der "Alten Schule" eingeladen.
Gesang und Musik in Wirtshäusern und Gasthöfen war "früher einfach ein Stück weit gelebte Kultur", erklärte Altbürgermeister Emil Heinemann. Zum wiederholten Male hatte er im Rahmen der Sennfelder Kulturtage zu seinem geselligen Wirthaussingen in den voll besetzten Bürgersaal der "Alten Schule" eingeladen.Heinemann ging zunächst auf den Brauch und den Sinn dieses geselligen Singens ein: Auch in den Familien, in denen es damals beispielsweise kein Fernsehen gab, war – so Heinemann – das gemeinsame Singen ganz normal.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen