Wo August Gaul zu finden ist

Nur noch bis 26. Juni ist im Museum Georg Schäfer die Ausstellung „August Gaul. Kleiner Tierpark. Das Schicksal der Skulptur“ zu sehen. August Gauls Tierskulpturen fanden Einzug in Wohnhäuser, Villen, Parks und Gärten zu Beginn des 20. Jahrhunderts.
Die Tierseele fassbar machen: . Junge Bären, 1904/1913, Bronze, Kunsthalle Bremen, und Katze, 1901, Bronze, vergoldete Augen, auf gestuftem Marmorsockel, Museum der bildenden Künste, Leipzig. Foto: Fotos: Museum Georg schäfer
Nur noch bis 26. Juni ist im Museum Georg Schäfer die Ausstellung „August Gaul. Kleiner Tierpark. Das Schicksal der Skulptur“ zu sehen. August Gauls Tierskulpturen fanden Einzug in Wohnhäuser, Villen, Parks und Gärten zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Sie bestimmten Denkmalanlagen und Plätze in Berlin, Norddeutschland und im süddeutschen Raum. Mit dieser Ausstellung machen Sie eine kleine Reise zu ausgewählten Standorten. Die Reise führt zunächst über Kiel nach Berlin. Der Weg geht weiter von Leverkusen nach Hamburg, von dort nach Philadelphia (USA) zurück in die Rhön.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen