Gerolzhofen

Wozniak: "Ich will weiterhin überparteilich agieren"

Als einziger Kandidat war die Wiederwahl von Bürgermeister Thorsten Wozniak quasi nur eine Formsache. Sein Blick geht auf die bevorstehenden Probleme wegen des Coronavirus.
Thorsten Wozniak wurde als Bürgermeister von Gerolzhofen wiedergewählt.
Thorsten Wozniak wurde als Bürgermeister von Gerolzhofen wiedergewählt. Foto: Klaus Vogt

Thorsten Wozniak wurde am Sonntag mit 83,97 Prozent als Bürgermeister der Stadt Gerolzhofen wiedergewählt. Die Namen von 469 anderen Personen wurden von den Wählerinnen und Wählern auf den Stimmzetteln vermerkt. Gut neun Prozent der Stimmzettel waren ungültig (gemacht worden). Die Wahlbeteiligung lag bei 57,94 Prozent.

Wie in der gesamten Region hatte auch die Verwaltungsgemeinschaft Gerolzhofen am Wahlabend mit erheblichen Internetproblemen zu kämpfen. Der Server des externen Dienstleisters AKDB war offensichtlich durch massive Zugriffe überlastet. Obwohl die Auszählung bei nur einem Kandidaten schnell ging, dauerte es von 21.45 Uhr, bis das Wahlergebnis der Bürgermeisterwahl offiziell vorlag. Zu diesem Zeitpunkt saß Wozniak mit seiner Ehefrau längst in einer Gaststätte. An der Verwaltungsgemeinschaft wurde das Ergebnis nicht verkündet, es befanden sich auch keine interessierten Bürgerinnen und Bürger vor Ort. Und auf eine Wahlparty hatte man wegen der Coronavirus-Pandemie sowieso verzichtet. Es war eine seltsame Stimmung, die Wozniak am Tag danach als "unlustig" bezeichnete.   

In einer Stellungnahme bedankte sich Thorsten Wozniak dafür, dass er Bürgerinnen und Bürger von Gerolzhofen und Rügshofen auch in den kommenden sechs Jahren vertreten und die Entwicklung der Stadt (Marktplatzgestaltung, Baugebiete, Innenentwicklung, Gründerhaus, Sanierung der Kläranlage etc.) in den nächsten sechs Jahren maßgeblich mitgestalten darf. Für dieses Vertrauen danke ich von ganzem Herzen. Ich verspreche, mich weiterhin mit vollem Einsatz einzubringen. Ich will weiterhin überparteilich agieren - so wie in den vergangenen Jahren auch. Als Bürgermeister ist man immer ein Bürgermeister für alle." 
Wozniak dankte allen Parteien und politischen Gruppierungen für die vertrauensvolle und sachorientierte Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. "Gleichzeitig bin ich zuversichtlich, dass uns das auch in den kommenden Jahren gelingen wird, wenn sich die erste Aufregung der Wahlen wieder gelegt hat." Er werde auf jeden Fall seinen Teil für ein vertrauensvolles Miteinander beitragen.

Schon seit Ende der vergangenen Woche habe er sich weniger um die Wahl oder den Wahlkampf gekümmert, sondern um die aktuelle Lage und um das rasante Ausbreiten des Coronavirus. "Wir stehen als Gesellschaft vor großen Herausforderungen. Wir werden als Gemeinschaft zusammenstehen müssen. Wir werden weitere Maßnahmen treffen müssen, die uns im Alltag einschränken werden."

Mit den bereits getroffenen Maßnahmen soll sich die Verbreitung verlangsamen und damit soll das Gesundheitssystem, die Krankenhäuser und die Ärzte funktionsfähig bleiben. Je langsamer sich das Coronavirus ausbreitet, desto besser kann das Gesundheitssystem damit umgehen. Je weniger Menschen sich gleichzeitig anstecken, desto besser können Ärzte schwerkranke Patienten behandeln.
"Wir alle können mitwirken: Hygieneregeln beachten, Sozialkontakte auf ein Äußerstes minimieren – öffentlich wie auch privat. Und das absagen, was nicht absolut notwendig ist."

Bei der Stadtratswahl erreichte die CSU 33,71 Prozent, die Freien Wähler 28,08 Prozent, die SPD 20,17 Prozent und die Geo-net 18,04 Prozent.

Rückblick

  1. Die neuen Kooperationen im Kreistag funktionieren
  2. Kommentar: Eine große Chance für den Landkreis
  3. Euerbacher Bürgermeister-Tandem: Zwei wie Pech und Schwefel
  4. Bärmann, Bender und Vizl vertreten den Landrat
  5. Singh-Neckermann wechselt von der SPD zur CSU
  6. Kreistag präpariert sich für neue Amtszeit
  7. Schuhmann steht AfD-Fraktion vor
  8. Kreistag: "Bunte Mehrheit" übernimmt das Zepter
  9. Lülsfeld: Neuer Bürgermeister Thomas Heinrichs vereidigt
  10. Donnersdorf: Fünf neue Gemeinderäte vereidigt
  11. Es wird sich einiges ändern im neuen Kreistag
  12. Rottmann führt SPD-Fraktion im Kreistag
  13. Kreistag: Tröster und Rumpel führen grüne Fraktion
  14. Johannes Grebner ist der neue Bürgermeister
  15. Bürgermeister-Stichwahl Üchtelhausen: Wahlkampf in Coronazeiten
  16. Stichwahl in Üchtelhausen: Gemeinde infomiert zur Briefwahl
  17. Landratswahl: Fast 600 Stimmen vertauscht
  18. Landratswahl: Töppers Anspannung ist gewichen
  19. Kreistag: Kommt "bunte Mehrheit" zustande?
  20. Bei Stimmengleichheit gab es einen Sitz mehr
  21. Bürgermeisterwahl: In Schwanfeld bricht eine neue Ära an
  22. Simone Seufert ist immer noch überwältigt vom guten Ergebnis
  23. Wahnsinnsempfang für Röthleins künftigen Bürgermeister Peter Gehring
  24. Werneck: Sebastian Hauck setzt auf den Gemeinschaftssinn
  25. Bettina Bärmann: "Es ist wie am Zeugnistag"
  26. Gochsheim: Manuel Kneuer ist durchmaschiert
  27. Ludwig Nätscher verteidigt seinen Bürgermeisterposten
  28. Frischer Wind oder jahrelange Erfahrung? In Üchtelhausen kommt es zur Stichwahl
  29. Wasserlosen: Großer Vertrauensbeweis für Anton Gößmann
  30. Thomas Hemmerich: "Wir haben die richtigen Themen gesetzt"
  31. Friedel Heckenlauer: "Ich bin dankbar und stolz"
  32. Wozniak: "Ich will weiterhin überparteilich agieren"
  33. Schötz freut sich über drei Frauen
  34. Viele Aufgaben, kaum Zeit zum Feiern
  35. Kreistag: CSU verliert kräftig, Grüne legen zu - Endergebnis
  36. Herbert Fröhlich erreicht Traumergebnis
  37. Michael Wolf ist neuer Bürgermeister in Michelau
  38. Die Wahlparty fiel dem Coronavirus zum Opfer
  39. Klaus Schenk ist weiterhin Bürgermeister in Donnersdorf
  40. Bürgermeister Horst Herbert als klarer Wahlsieger
  41. Eine überraschend deutliche Entscheidung
  42. 73,2 Prozent: Landrat Töppers Triumphzug
  43. Kommentar zur Wahl: Ein Landrat für die allermeisten
  44. Bürgermeisterwahlen Kreis Schweinfurt: Stichwahl nur in Üchtelhausen
  45. Bürgermeisterwahlen Kreis Schweinfurt: Erdrutschsieg in Gochsheim
  46. Liveticker: So laufen die Kommunalwahlen in Schweinfurt Stadt und Land
  47. Staatsanwalt: Aufkleber ist Volksverhetzung
  48. Landratswahl wird spannend
  49. Coronavirus: Briefwahl auch am Sonntag noch möglich
  50. Kreistagswahl: Das wollen die Parteien

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gerolzhofen
  • Klaus Vogt
  • Bürger
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Bürgermeisterwahlen
  • CSU
  • Freie Wähler
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Schweinfurt
  • Politische Kandidaten
  • SPD
  • Stadt Gerolzhofen
  • Stimmzettel
  • Thorsten Wozniak
  • Wahlbeteiligung
  • Wahlen
  • Wahlergebnisse
  • Wahlkampf
  • Wähler
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
3 3
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!