Schweinfurt

Zehn Jahre Kunsthalle: Viel Lob für das Leuchtturmprojekt

Anlässlich des zehnten Geburtstags der Schweinfurter Kunsthalle wurde beim Festakt die Erfolgsgeschichte des Hauses gewürdigt. Und es gab eine Büttenrede.
Damit die Kunst nicht brotlos wird, überreichte Peter Kuhn nach seiner geschliffenen Rede der Leiterin der Kunsthalle, Andrea Brandl, vorsichtshalber schon einmal ein Brot. Foto: Ursula Lux
In einem waren sich alle Redner beim Festakt zum zehnjährigen Jubiläum der Kulturhalle einig: es sei eine unglaubliche Erfolgsgeschichte, in so kurzer Zeit vom Schwimmbad zu einer Einrichtung mit überregionalem Ansehen aufzusteigen. "Das Haus hat inzwischen einen festen Platz im oberen Fünftel der deutschen Museumslandschaft eingenommen", betonte Oberbürgermeister Sebastian Remelé. Er dankte seiner Vorgängerin im Amt, Gudrun Grieser, für den damals ebenso mutigen wie umstrittenen Entschluss, aus dem Bad eine Kunsthalle zu machen. Im ehemaligen Schwimmbecken, der großen Halle, eingerahmt von ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen