Schweinfurt

Ziegenmilch-Fläschchen für Kitz Fiepi

Das sollte die Ausnahme bleiben: Eine Familie zieht ein Rehkitz auf, weil Wanderer es aus dem Wald mitnahmen, weil sie fälschlicherweise dachten, es sei verwaist.
Nina kümmert sich mit Hingabe um das Kitz, das ihre Familie aufzieht.  Foto: Anand Anders
Die gute Nachricht: Fiepi geht's gut bei seiner Menschen-Pflegefamilie. Die schlechte: Das Rehkitz könnte weiter in der Natur mit seiner  Mutter leben, hätten es nicht Menschen aus falsch verstandener Tierliebe angefasst und mitgenommen, weil sie dachten, das kleine Reh sei von seiner Mutter verlassen. "Bitte Jungtiere liegen lassen", appelliert Sigmund Stadler, stellvertretender Vorsitzender vom Jagdschutzverein Schweinfurt, an Spaziergänger, Wanderer und Tierfreunde. Die Elterntiere sind meist in der Nähe. Deswegen Jungtiere nicht anfassen und nicht aus der gewohnten Umgebung nehmen. Im ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen