Schweinfurt

Zonta-Club spendet 200 Essensgutscheine für die Tafel

In der Coronakrise hilft der Zonta-Club sowohl den Bedürftigen der Schweinfurter Tafel als auch den Schweinfurter Gastronomen, die nur Lieferdienste anbieten dürfen.
Der Tafelladen in Schweinfurt ist bis Ende April während der Coronakrise zwei Mal wöchentlich offen.
Der Tafelladen in Schweinfurt ist bis Ende April während der Coronakrise zwei Mal wöchentlich offen. Foto: Oliver Schikora

In der Coronakrise unterstützt der Zonta-Club Bad Kissingen-Schweinfurt die Schweinfurter Tafel, die seit dieser Woche bis Ende April zumindest zwei Mal wöchentlich wieder ihre Ausgabestelle in der Brombergstraße am Bergl geöffnet hat. Der Zonta-Club spendet 200 Gutscheine für warmes Essen für Bedürftige, die sie in drei Schweinfurter Restaurants, die während der Ausgangsbeschränkungen nur Lieferdienste anbieten dürfen, einlösen können.

Die ersten Gutscheine werden am Samstag, 4. April, zu den Öffnungszeiten der Tafel zwischen 14 und 16 Uhr an bezugsberechtigte alleinerziehende Frauen und deren Kinder ausgegeben. Für die Präsidentin des Zonta Clubs Bad Kissingen-Schweinfurt, Doris Engelhardt, ist die Idee, in der Coronakrise sowohl den bedürftigen alleinerziehenden Frauen und ihren Kindern zu helfen, als auch Gastronomen zu unterstützen, eine Win-Win-Situation. Mit dem Naturfreundehaus, dem Restaurant Aposto am Marktplatz und dem Adana Kebap Haus am Bergl wurden drei Gaststätten gewonnen, die ihre Speisen während der Coronakrise zum Mitnehmen anbieten und die Zonta-Aktion mit eigenem zusätzlichem Engagement unterstützen.

Die ersten 200 Gutscheine sollen nur ein Anfang sein, heißt es in der Pressemitteilung des Zonta-Clubs. Man sammele Spendengelder, um weitere Gutscheine ausgeben zu können. Der Zonta-Club appelliert auch an die Schweinfurter Bürger, das gastronomische Angebot in der Stadt, über deren Öffnungszeiten und Lieferservice man sich unter www.gastro-schweinfurt.de informieren kann, zu nutzen, damit auch nach der Coronakrise noch ein breites gastronomisches Angebot in Schweinfurt besteht. Auch hier gelte es solidarisch zu handeln, denn ebenso wie die Bedürftigen benötigen auch die Gastronomiebetriebe die Unterstützung aller Bürger, heißt es in der Pressemitteilung.

Spenden sind auf folgendes Konto möglich: Verein der Freunde Zonta e.V., Sparkasse Schweinfurt-Haßberge, IBAN: DE96 7935 0101 0570 7193 10.

Rückblick

  1. Corona in MSP: Ganze Schulklasse in Quarantäne geschickt
  2. Der Kreis Haßberge ist coronafrei
  3. Kritik an Politik: Kinder sind in Pandemie zu wenig beachtet worden
  4. Bad Neustadt: Steuerausfälle in Millionenhöhe erwartet
  5. Rhön-Grabfeld: Spontan und innovativ im Kampf gegen Covid 19
  6. Erste OBA-Gruppenreise nach der Krise sorgt für zufriedene Gesichter
  7. "#abgehängt": Was steckt hinter den Plakaten in der Stadt?
  8. Berührungslos die Hände desinfizieren
  9. Wo es im Landkreis die meisten Coronafälle gibt
  10. Kulturschaffende kritisieren Bayerns Corona-Hilfen
  11. Corona-Tests für alle: Was Sie jetzt dazu wissen müssen
  12. Heiraten in Würzburg: Gebührenfrei in den Wenzelsaal?
  13. Kommentar: Es fehlt ein Konzept für den digitalen Unterricht
  14. Schule zu Hause: Wie geht guter digitaler Unterricht?
  15. Niederwerrner Schausteller klagt gegen Freistaat
  16. Kommentar: Viel mehr Menschen sollten die Corona-App nutzen
  17. Karte: Wo es im Landkreis Schweinfurt wie viele Corona-Fälle gab
  18. Coronakrise und die Kultur: SPD erzwingt in Schweinfurt Sitzung
  19. Wie gut ist Würzburg auf eine zweite Corona-Welle vorbereitet?
  20. Ochsenfurt: Mehr Besucher dürfen ins Freibad
  21. Bisher hat die App nur ganz vereinzelt vor Corona gewarnt
  22. Schlachthöfe: Grillgut aus der Region ist frei von Skandalen
  23. Großveranstaltungen: Bayern macht keine klaren Vorgaben
  24. Ochsenfurt: Ab 2. Juli zeigt das Kino Casablanca wieder Filme
  25. Wonnemar-Chef van Rijn: Ohne die Stadt hätten wir nicht öffnen können
  26. Was Corona für Abiturienten in Unterfranken bedeutet
  27. Corona-Schwerpunktpraxis wird eingestellt
  28. Söder will 30 000 Corona-Tests pro Tag in Bayern
  29. Maroldsweisach ist der Corona-Hotspot im Haßbergkreis
  30. Jetzt acht Corona-Tote im Landkreis
  31. So setzen unterfränkische Musikvereine die Hygiene-Konzepte um
  32. Sündenbock mit Gütersloh-Kennzeichen
  33. Kommentar: Wie Verbraucher die staatliche Hilfe steuern können
  34. Wo die Maskenpflicht an Grenzen stößt
  35. Ulrike Schneider: Nein zur Landesgartenschau wegen der Kosten
  36. Corona sorgt in Unterfranken für Rekorde bei Krankmeldungen
  37. Arbeitsmarkt: Was Corona in Unterfranken anrichtet
  38. Kommentar: Viele gehen vernünftig mit Krankschreibungen um
  39. Corona: Als Langzeit-Infizierter in der Dauer-Isolation
  40. Schweinfurter "Nicht-Festival" als großer Erfolg
  41. Abtauchen auf Abstand: Wie Badebetrieb in Coronazeiten läuft
  42. Weltneuheit aus Esselbach: Die mit dem Besenstiel tanzen
  43. Corona: Absage für Sennfelder und Gochsheimer Plankirchweih
  44. Corona: Wie streng gilt die Maskenpflicht jetzt noch in Bayern?
  45. Corona: Wann die Befreiung von der Maskenpflicht möglich ist
  46. Karte: Wo es im Landkreis Würzburg die meisten Corona-Fälle gab
  47. Streiflicht: "Oben ohne" in Behörden kommt nicht gut an
  48. Corona-Kritiker: Mit dubiosen Attesten gegen Maskenpflicht
  49. Wie der Würzburger Handel mit der Mehrwertsteuersenkung umgeht
  50. Kleiner und anders: Wie Feste in Coronazeiten stattfinden

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Oliver Schikora
  • Alleinerziehende Mütter
  • Armut
  • Bürger
  • Coronavirus
  • Die Armen
  • Gastronominnen und Gastronomen
  • Gaststätten und Restaurants
  • Kinder und Jugendliche
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!