SCHWEINFURT

Zu teuer: Zehntstraßen-Ausbau vorerst gestoppt

Baureferent Ralf Brettin informiert im Bauausschuss, dass das Ausschreibungsergebnis 500 000 Euro über der Schätzung lag.
Im Moment zu teuer: Die Ausschreibung für die Sanierung der Zehntstraße in Schweinfurt ergab Mehrkosten von 500 000 Euro. Nun soll in Teilabschnitten ausgeschrieben und erst nächstes Jahr saniert werden. Foto: Foto: Oliver Schikora
Das war eine ziemliche Überraschung ganz zum Schluss. Nach viereinhalb Stunden Sitzung des Bauausschusses kam unter dem Punkt Informationen der Verwaltung eine solche, die es in sich hatte: Die Ausschreibung der Bauarbeiten für die Zehntstraße wird aufgehoben. Es wäre viel zu teuer geworden. Im März hatten Brettin und Christof Klingler, Leiter des Tiefbauamtes, die mit 1,5 Millionen Euro geschätzte Maßnahme, die grundsätzlich schon vor drei Jahren auf den Weg gebracht worden war, erst den Anwohnern und danach im Ausschuss vorgestellt. Die 240 Meter lange Zehntstraße und 40 Meter in der Kirchgasse sollten ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen