Werneck

Zu wenig Unterstützer für eine Spielstraße

Die Bergsiedlung in Werneck wird kein verkehrsberuhigter Bereich. Mit dieser Entscheidung stellt sich der Gemeinderat gegen die Empfehlung von Polizei und Landratsamt.
Spielstraße
Ein Schild "Spielstraße" ist am Freitag (07.01.2011) in Melle zu sehen. In der Jugendhilfe-Einrichtung «Haus im Elfenland» in Melle (Landkreis Osnabrück) soll ein Heimleiter eine Jugendliche gewürgt, beleidigt und nur im T-Shirt in den Schnee ... Foto: Friso Gentsch (dpa)
Die Bergsiedlung in Werneck wird kein verkehrsberuhigter Bereich. Mit zwölf gegen acht Stimmen lehnte der Gemeinderat in der jüngsten Sitzung einen entsprechenden Antrag aus der Anwohnerschaft ab. Bemerkenswert ist, dass das Gremium damit die Empfehlung von Polizei und Landratsamt übergeht. Deren Vertreter waren bei einer Verkehrsschau vor einem Jahr der Meinung, dass aufgrund der Straßenbreite und dem fehlenden Gehsteig die Voraussetzungen für die Einrichtung eines verkehrsberuhigten Bereichs gegeben seien.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen