Gernach

Zweigvereine: Wichtiger Teil des sozialen Lebens

Blick in die Runde der Frauen der Zweigvereine des Frauenbundes, die sich in Gernach über ihre Aktivitäten informierten und künftige Aktionen miteinander besprachen. Foto: Hedwig Treutlein-Scholl

Vertreterinnen aus den Vorstandschaften der Zweigvereine des Frauenbundes aus Bergrheinfeld, Heidenfeld, Herlheim, Kolitzheim, Stammheim, Unter-und Oberspiesheim sowie Gernach trafen sich im Alten Rathaus in Gernach zum Austausch über ihre Erfahrungen mit ihren Aktivitäten und zur Planung künftiger Vorhaben. Das Gespräch zeigte, wie vielfältig die Angebote der einzelnen Zweigvereine, aber auch die regionalen Angebote sind. So hat der regionale Bildungsabend, zu dem der Frauenbund der Region Schweinfurt am 24. September einlädt, die Auswirkungen des Denkens auf Gesundheit und Krankheit zum Thema.

Natürlich beschäftigt die  Aktion "Maria 2.0" auch die Frauen der Zweigvereine. Die Mahnwache vor der Neumünsterkirche in Würzburg fand auch in den Medien große Beachtung. Die Diözesanwallfahrt des Frauenbundes in der Diözese Würzburg am 12. September hat in diesem Jahr Fulda zum Ziel. Der Zweigverein Gernach übernimmt die Organisation für die umliegenden Zweigvereine. Vielfältige Angebote der örtlichen Zweigvereine wurden dann vorgestellt: Grillabend am Herrenbrünnlein, Gestaltung verschiedener Gottesdienste und Palmsträußchenverkauf für einen guten Zweck standen in Herlheim auf dem Programm.

Rückblick auf vergangene Aktionen 

Beim Zweigverein Kolitzheim war die Märchenerzählerin Helene Sauter zu Gast, man traf sich zum Basteln für den Adventsbazar, gestaltete eine Muttertagsfeier. In Stammheim lädt der Frauenbund jeden Monat zu einem Frauentreff ein, eine Weinprobe wurde durchgeführt, man besuchte den Weihnachtsmarkt in Regensburg. "Gruselkabinett" war das Motto des Frauenbundfaschings. Die Bergrheinfelder Frauenbundsfrauen hatten zu einem  Kinoabend im KUK eingeladen, man informierte sich über regionales Essen. An den vier Kirchweihtagen hatte man die Kaffeebar übernommen  – 100 Kuchen wanderten dabei jeden Tag über die Theke, Ende Juni fuhr man drei Tage in die Champagne.

Die Heidenfelder Frauen gestalteten "Auszeitgottesdienste" mit, laden drei mal jährlich zum Frauenfrühstück ein, helfen mit bei der Bewirtung, wenn das Wirtshaussingen stattfindet. Die Unterspiesheimer Frauen engagieren sich beim Brunnenfest, sie laden in den Wintermonaten zum Strickkreis ein, sie organisieren den Faschingsabend, der am Rosenmontag-Nachmittag noch einmal durchgeführt wird und schmücken den Osterbrunnen. Der Gernacher Zweigverein lud ein zur Fahrt nach Wunsiedel zu den Luisenburgfestspielen, die "FrauenZeit" lockt immer viele Gäste auch von anderen Orten nach Gernach. Der Besuch der Krippenstraße stand im Januar auf dem Programm, die Dorfabende zur Faschingszeit werden zusammen mit der Musikkapelle organisiert.

In allen Zweigvereinen ist die Einladung zum Weltgebetstag der Frauen, der jeweils Anfang März stattfindet, fester Programmpunkt. Der Austausch über ihre vielfältigen Aktivitäten war für die Frauen, die sich zu diesem Zweigvereinstreffen jedes Jahr zusammenfinden auch diesmal wieder ermutigend. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zum sozialen Leben in ihren Gemeinden, die Angebote finden meist gute Resonanz. Wünschenswert wäre, dass sich die eine oder andere Besucherin des bunten Reigens der Veranstaltungen, die die örtlichen Zweigvereine anbieten, auch in ein Mitglied verwandelt – aber mit diesem Wunsch stehen die Frauen der Zweigvereine nicht allein.  

Schlagworte

  • Gernach
  • Erhard Scholl
  • Besuch
  • Besucher
  • Heidenfeld
  • Herlheim
  • Luisenburg-Festspiele
  • Stammheim am Main
  • Unterspiesheim
  • Weihnachtsmärkte
  • Weinproben
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!