Schweinfurt

Acht Menschen mitten in der City angefallen

Ein psychisch Kranker attackierte und verletzte in der Fußgängerzone mehrere Menschen. Ein Gutachter sieht in ihm eine echte Gefahr. Bleibt er in der Psychiatrie?
Der Mann, der im November 2019 wahllos Menschen in der Schweinfurter Innenstadt angegriffen und verletzt hat, wird wohl länger in der Psychiatrie bleiben. Zur Tatzeit war er laut Gutachter wegen paranoider Schizophrenie schuldunfähig. Das Urteil ergeht am Mittwoch.
Der Mann, der im November 2019 wahllos Menschen in der Schweinfurter Innenstadt angegriffen und verletzt hat, wird wohl länger in der Psychiatrie bleiben. Zur Tatzeit war er laut Gutachter wegen paranoider Schizophrenie schuldunfähig. Foto: Anand Anders
4. November 2019, 10.45 Uhr: Ein 62-Jähriger ist in der Schweinfurter Fußgängerzone, in der Spitalstraße unterwegs, als ihn ein 28-Jähriger – gelernter Maler und Lackierer – anmacht: "Hast du Kraft, hast du Kraft?" Anlasslos und ohne jede Vorwarnung rammt er dem Passanten den Kopf in den Bauch. Und: Mit einer kleinen abgebrochenen Flasche schneidet er ihm in den Hals. Das Opfer bemerkt die Attacke erst, als er Blut auf seiner Kleidung sieht.Arzt: Großes Glück gehabt Der Mann hat großes Glück, trägt "nur" zwei parallel laufende oberflächliche Schnittverletzungen davon, aber zwischen Kinn und Kehlkopf.