Werneck

Als wäre er selbst dabei gewesen

Auch im Schloss Werneck hat Großherzog Ferdinand III. von Toscana seine Spuren hinterlassen. Der Gartensaal des Schlosses bot deshalb den passenden Rahmen für den Vortrag von Jürgen Herzog, der einen Einblick in die Epoche des Großherzogs von 1806 bis 1814 gab. Eingeladen hatte der Historische Verein Werneck, umrahmt wurde der Vortrag von Markus Reß am Klavier.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung