Schonungen

Andacht mit Gästen: ein kleines Stück Normalität

Tagespflege in Schonungen.
Tagespflege in Schonungen. Foto: Sabine Mischstenko

Mit einer kleinen Andacht kehrte vergangenen Dienstag wieder eine Stück Normalität in den Alltag der Tagespflege Schonungen ein. Mit zehn Gästen feierten die Pflegekräfte – mit Mindestabstand und Mundschutz – die Wiedereröffnung des Betreuungsangebots für Senioren. Die Tagespflege hat bereits seit dem 2. Juni geöffnet, für maximal zehn Gäste am Tag. Vor der Corona-Pandemie waren 25 Gäste erlaubt, wie es im Presseschreiben heißt.

Zarter Glockenklang eröffnete die Stunde, die unter dem Motto "Zusammen ist man weniger allein" stand. Neben Liedern wurde auch eine Geschichte mit dem Titel "Ich möchte, dass jemand mit mir geht" vorgetragen. Nicht allein sein zu müssen, dass sei der zentrale Wunsch vieler älterer Menschen, weiß Pflegedienstleiterin Sabine Mischstenko.

Auch die Senioren selbst brachten sich in die rituelle Andacht ein und trugen die Fürbitten vor. Am Ende überreichen die Pflegerinnen den Gästen ein kleines Herz aus Holz, auf dem der Spruch "Schön, dass du da bist" zu lesen ist. "Und schön, dass es Euch gibt", entgegnete spontan ein Gast. 

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schonungen
  • Pflegepersonal
  • Senioren
  • Tagespflege
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!