Gerolzhofen

Archäologe präsentiert seine Ergebnisse

Bei Ausgrabungen am Hang südlich der Nützelbachseen wurden von Archäologen gleich mehrere Siedlungsstellen erkundet.
Foto: Klaus Vogt | Bei Ausgrabungen am Hang südlich der Nützelbachseen wurden von Archäologen gleich mehrere Siedlungsstellen erkundet.

Über sieben Monate lang, von September 2018 bis April 2019, waren Archäologen, Grabungstechniker und Hilfskräfte des Büros für Ausgrabungen und Dokumentationen Dieter Heyse (Schwarzach) im Auftrag des Landesamts für Denkmalpflege im Bereich des Baugebiets Nützelbach II zugange – auf einem 27 000 Quadratmeter großen Teilbereich des Areals.

Am Mittwoch, 16. Oktober, um 18.30 Uhr wird der Grabungsleiter Ulrich Müller auf Einladung des Historischen Vereins im Pfarrer-Hersam-Haus die Ergebnisse der wissenschaftlichen Untersuchungen präsentieren.

Er wird einen spannenden Einblick geben in die zeitlich vier verschiedenen Siedlungsbereiche, die ab 1100 bis 1200 vor Christus entstanden und der Urnenfelderkultur zuzurechnen sind. Zahlreiche Hausgrundrisse sowie Keramik- und Bronzefunde vermitteln einen Einblick in die Lebensweise in einer spätbronzezeitlichen Siedlung.

Der Eintritt ist frei.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Gerolzhofen
Klaus Vogt
Archäologen
Ausgrabungen
Denkmalpflege
Jesus Christus
Keramik
Ulrich Müller
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!