Army: Schweinfurt, der beste Ort, um Weihnachten zu feiern

Kurz vor dem großen Moment: Soldaten und ihre Familien warten, dass die Lichter des Baums erstrahlen. In weniger als einem Jahr werden sie in ganz anderen Ecken der Welt Dienst tun.
Foto: Anand Anders | Kurz vor dem großen Moment: Soldaten und ihre Familien warten, dass die Lichter des Baums erstrahlen. In weniger als einem Jahr werden sie in ganz anderen Ecken der Welt Dienst tun.

Zum letzten Mal hat die US Army mit einem kleinen Fest die Lichter an ihrem Weihnachtsbaum vor der Ledward-Kaserne entzündet. Für die jüngeren Soldaten und ihre Familien sind wechselnde Einsatz- und Stationierungsorte Alltag, und so schwang wohl vor allem bei den älteren Angehörigen der Militärgemeinde ein wenig Nostalgie mit: „Schaut, wie groß der Baum geworden ist“, sagte David Luellwitz und zeigte auf die in der Tat hochgewachsene Fichte, die alljährlich geschmückt wird. „Als ich hierher kam, war sie er noch ganz klein.“ David Luellwitz kam im März 1973 als Soldat nach ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung