Schonungen

Auch Hirschkäfer interessieren sich für Nachrichten

Neugierig krabbelt der Käfer über das Schweinfurter Tagblatt.
Neugierig krabbelt der Käfer über das Schweinfurter Tagblatt. Foto: Rene Dietlein

Groß war die Freude bei Familie Dietlein in Schonungen, als sie nach Jahrzehnten wieder einen Hirschkäfer vor einigen Tagen in ihrem Garten zu Besuch hatte. Rene Dietlein ließ auch ihn an den Neuigkeiten der Region teilhaben und setzte ihn auf die Titelseite des Schweinfurter Tagblatts. Der Hirschkäfer, einer der größten Käfer Europas, steht auf der Roten Liste und gilt als stark gefährdete Tierart. Dies hat aber nicht als Ursache, dass er gerne wegen seines Geweihs (die massiv vergrößerten Oberkiefer), das nur die Männchen tragen, gesammelt wird. Vielmehr schrumpft in den letzten Jahrzehnten durch Baulandausweisungen und das Ausweiten der industriell genutzten landwirtschaftlichen Nutzflächen sein Lebensraum. Da die Hauptflugzeit dieser Insektenart zwischen Mitte Mai und Ende Juni liegt, besteht noch für viele aufmerksame Gartenbesitzer sowie Spaziergänger in Parks, in Wald und Flur die Chance, ein solches Insekt beobachten zu können. .

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schonungen
  • Rita Steger-Frühwacht
  • Familien
  • Gartenbesitzer
  • Landwirtschaft
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!