Gerolzhofen

Auch vorzeitiger Rückbau braucht Verfahren

Kann der neue Eigentümer der Steigerwaldbahn die Strecke jetzt schon zurückbauen oder muss er erst auf die rechtskräftige Entwidmung warten? Die Lage ist kompliziert.
Gleisrückbauer Timo Meißner hat bereits 2016 die Sinntalbahn demontiert, wo dieses Bild in Wildflecken entstand. Er ist inzwischen auch Eigentümer des größten Teils der Steigerwaldbahn. Dort gibt allerdings ernst zu nehmende Reaktivierungsabsichten.
Foto: Foto Ulrike Müller | Gleisrückbauer Timo Meißner hat bereits 2016 die Sinntalbahn demontiert, wo dieses Bild in Wildflecken entstand. Er ist inzwischen auch Eigentümer des größten Teils der Steigerwaldbahn. Dort gibt allerdings ernst zu nehmende Reaktivierungsabsichten.

"Wir wussten beim Kauf der Steigerwaldbahn, dass die Strecke nicht entwidmet ist und wir werden das Entwidmungsverfahren abwarten", versichert Timo Meißner von der Firma Gleisrückbau Meißner im baden-württembergischen Dörzbach. Mehr möchte er aufgrund schlechter Erfahrungen bei der Berichterstattung in der Vergangenheit über das Thema Streckenrückbau nicht sagen, auch nicht zu der Frage, ob er eventuell einen vorzeitigen Rückbau beantragen würde, wenn ihm das Entwidmungsverfahren zu lange dauert. Dass sich das Verfahren hinzieht, ist angesichts der komplizierten Lage durchaus denkbar. Meißner würde ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung