Bahnhof Gerolzhofen: Die Tauben müssen ausziehen

Positive Nachricht fürs Stadtbild: Der Gerolzhöfer Geschäftsmann Harald Sperling hat den alten Bahnhof erworben und will das heruntergekommene Gebäude sanieren.
Foto: Norbert Vollmann | Positive Nachricht fürs Stadtbild: Der Gerolzhöfer Geschäftsmann Harald Sperling hat den alten Bahnhof erworben und will das heruntergekommene Gebäude sanieren.

Auch wenn damit die im Rahmen des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepts (ILEK) geborene Überlegung gestorben ist, aus dem alten Bahnhof in Gerolzhofen einen Kultur-Bahnhof zu machen, so ist es doch eine äußerst positive Nachricht für das Stadtbild: Der Gerolzhöfer Harald Sperling hat das markante Gebäude erworben und will es schon binnen eines Jahres innen und außen sanieren, wie er betont. Endlich tut sich damit etwas an dem seit Jahren mehr und mehr dem Verfall preisgegebenen alten Bahnhof. Das bedeutet zugleich, dass die Tauben, die sich vor allem in den Wohnungen unter dem Dach eingenistet haben, ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung