Bergrheinfeld

Bergrheinfeld: Auffahrunfall am Stauende

Am vergangenen Freitag kam es auf der A70 zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand, dpa | Am vergangenen Freitag kam es auf der A70 zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden.

Am vergangenen Freitag kam es gegen 16.30 Uhr auf der A70 zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Gegen 15 Uhr wurde eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt auf der A70 in Höhe der Wernbrücke auf ein Wohnmobil aufmerksam, welches dort fahruntüchtig liegen geblieben war. Da sowohl Seitenstreifen, als auch rechter Fahrstreifen für die Abschleppung gesperrt werden mussten, kam es im Feierabendverkehr zu teils massiven Rückstauungen. Als sich das Stauende etwa auf Höhe des Autobahndreiecks Werntal befand und die dortigen Verkehrsteilnehmer stark abbremsen mussten, erkannte dies ein 18-jähriger BMW-Fahrer offensichtlich zu spät, heißt es in der Polizeimeldung.

Nachdem er auf das vor ihm befindliche Fahrzeug eines 25-Jährigen aus dem Landkreis Würzburg aufgefahren war, schob er dieses wiederum auf das davor stehende Fahrzeug. Durch den Auffahrunfall wurden der Unfallverursacher, wie auch der Fahrer des mittigen Pkws leicht verletzt. Deren Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zur Erstversorgung der Unfallverletzten waren die Feuerwehren von Bergrheinfeld und Schweinfurt mit 20 Einsatzkräften vor Ort. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 7000 Euro.

Themen & Autoren
Bergrheinfeld
Fahrzeuge und Verkehrsmittel
Feuerwehren
Unfallverursacher
Verkehrsteilnehmer
Verkehrsunfälle
Wohnmobile
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)