Schweinfurt

Blues für Ärzte ohne Grenzen

Bereits zum zweiten Mal hat das Kulturzentrum Stattbahnhof Musiker des Pig City Blues Projekts für ein Benefizkonzert zugunsten von „Ärzte ohne Grenzen“ engagiert. Die Band sorgte kürzlich  in der Stattbahnhof-Kneipe von Beginn an für eine Atmosphäre wie in den Juke Joints im ländlichen Süd-Osten der USA, heißt es in einer Pressemitteilung. Das waren Anfang des 20. Jahrhunderts einfache Kneipen für Afroamerikaner, die sich dort trafen, um sich zu amüsieren bei Alkohol, Glücksspiel und Blues. Für die Entstehung des Blues spielten sie eine wichtige Rolle.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung