Gernach

Ein Brief von 1962 als Dokument der Zeitgeschichte

Ein Brief an die Gernacherin Angelina Weis, die 1960 als Krankenschwester nach Afrika ging, wurde nun der Gemeinde Kolitzheim gespendet. Er weckt viele Erinnerungen.
April 1962: Gernacher Schülerinnen und Schüler schrieben an die Gernacherin Angelina Weis, die in Uganda als Krankenschwester arbeitete. Der Brief wurde in einer Unterrichtsstunde mit Lehrer Erich Henkelmann erarbeitet.
Foto: Erhard Scholl | April 1962: Gernacher Schülerinnen und Schüler schrieben an die Gernacherin Angelina Weis, die in Uganda als Krankenschwester arbeitete. Der Brief wurde in einer Unterrichtsstunde mit Lehrer Erich Henkelmann erarbeitet.

Schon lange wohnt Ingrid Henkelmann nicht mehr in Gernach, aber sie ist dem Ort immer noch herzlich verbunden, war doch ihr Gatte Erich Henkelmann der erste Bürgermeister nach der Gemeindereform. Die Reform führte 1978 die acht bis dahin selbstständigen Gemeinden Gernach, Herlheim, Kolitzheim, Lindach, Oberspiesheim, Stammheim, Unterspiesheim und Zeilitzheim zur Gemeinde Kolitzheim zusammen. Von 1978 bis 1996 hatte Erich Henkelmann das Amt des 1. Bürgermeisters inne. 1957 war er als Lehrer nach Gernach gekommen.Auch an Ingrid Henkelmann erinnern sich noch viele Gernacher.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung