Gerolzhofen

BrotZeit der Sinne - Lesung mit Brot- und Weinverkostung

"BrotZeit der Sinne" in der evangelischen Kirche.
Foto: Stöckinger | "BrotZeit der Sinne" in der evangelischen Kirche.

Kräftig, erdig, würzig, krustig, nussig, süßlich, säuerlich, malzig, weich, wattig, körnig – so kann Brot schmecken! Bei der Veranstaltung „BrotZeit der Sinne“ leitete Bäckermeister Leo Stöckinger die Besucher an, verschiedene Brote bewusst zu riechen, zu kauen und dann zu beschreiben, was sie schmecken können, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Die Winzer sind den Bäckern 30 Jahre voraus“, ist die Erkenntnis des langjährigen Leiters der Klosterbäckerei der Benediktinerabtei Münsterschwarzach. Klassifizierungen und Geschmacksbeschreibungen sind beim Wein schon lange selbstverständlich, beim Brot allerdings sind sie erst am Anfang. Da heute beim Essen von Brot der Belag meist wichtiger ist als die Unterlage, werden die vielfältigen Geschmacksrichtungen vom Verbraucher zu wenig wahrgenommen und sind im Bewusstsein nicht so verankert. Da galt es für alle Teilnehmer neu zu schmecken und zu entdecken.

Der Bäcker aus Leidenschaft beschrieb das Entstehen des Brotes, erläuterte wie die Beschaffenheit der Zutaten zusammenspielt und den Backprozess beeinflusst und wie Backweisen sich auf den Geschmack und die Konsistenz des Produktes auswirken. Dabei wurde den Zuhörern bewusst, welch handwerkliches Können und welche qualitativen Voraussetzungen ein gutes Brot erfordern. Darüberhinaus gab es Anregungen welches Brot zu welchen Beilagen serviert werden könnte und  Tipps zur Lagerung und zur Auffrischung.

In einem weiteren Schritt hat Leo Stöckinger, der sich auch mit Wein beschäftigt und auskennt, zu jeder der vier vorgestellten Brotsorten einen passenden fränkischen Wein aus der Region ausgesucht und zur Verkostung angeboten. Brot und Wein harmonierten sehr unterschiedlich miteinander und die Tischnachbarn tauschten rege Erfahrungen ihrer eigenen Geschmackserlebnisse aus.

Kurze Textpassagen aus dem Buch „Brot- himmlisch irdisch“, das Stöckinger mit Pater Anselm Grün zusammen herausgegeben hat und ein Gedicht von Wilhelm Busch über das Brot waren geistige Kostproben und erweiterten und erheiterten die geistigen Sinne der Anwesenden.

Die gemeinsame Veranstaltung von Kulturforum, Evangelischer Kirche und Volkshochschule Gerolzhofen fand im herbstlich dekorierten Kirchenraum der Evangelischen Kirche in Gerolzhofen statt und erfuhr regen Zuspruch. Alle Besucher der Veranstaltung essen und schmecken Brot künftig sicherlich bewusster. Reichlich Applaus und die Tatsache, dass viele Gäste nach Ende der Verkostung noch bei Wein und Brot zusammen blieben und sich austauschten, zeugte von einem gelungen Abend.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Gerolzhofen
Anselm Grün
Evangelische Kirche
Gedichte
Verkostungen
Volkshochschule Gerolzhofen
Volkshochschulen
Wein
Weinproben
Wilhelm
Wilhelm Busch
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)