Schweinfurt

Cannabis-Laden: Fängt die Polizei die Kundschaft ab?

Seit 2016 verkauft "House 420" in Schweinfurt Cannabis-Zubehör und CBD-Produkte. Nun häufen sich die Beschwerden, dass die Polizei Kunden nach dem Einkauf abfängt.
Seit knapp vier Jahren gibt es in Schweinfurt das Geschäft 'House 420'. Dort werden Cannabis-Zubehör und CBD-Produkte verkauft. Nun gab es Beschwerden, dass die Polizei die Kunden abfangen würde, um Einkäufe zu kontrollieren.
Foto: Stefan Sauer | Seit knapp vier Jahren gibt es in Schweinfurt das Geschäft "House 420". Dort werden Cannabis-Zubehör und CBD-Produkte verkauft. Nun gab es Beschwerden, dass die Polizei die Kunden abfangen würde, um Einkäufe zu kontrollieren.

Ein paar Mal ist es früher schon vorgekommen, im Januar hat es sich gehäuft: Kunden berichteten Daniel Göpfert, Inhaber des "House 420"-Shops in der Schweinfurter Luitpoldstraße, dass sie nach dem Verlassen seines Geschäfts von Polizisten "abgefangen" worden seien. Man habe sie gefragt, was sie dort gemacht oder gekauft hätten. Sie hätten ihre Taschen öffnen und den Inhalt vorzeigen müssen, bei einigen seien im Geschäft erworbene Cannabinoid-haltige Produkte wie Öle oder Blüten beschlagnahmt worden, erzählt Göpfert.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung