Üchtelhausen

Chöre und Corona - Wann singen sie wieder?

Selbst Kirchenlieder werden zur Zeit meist nur gesummt. Gemeinsam Musik machen oder eine Chorprobe halten ist wegen Corona nicht möglich. Wie geht es weiter für die Chöre. 
Da durfte man noch enger zusammensitzen und Musik machen: Der Applaus war verklungen, da wurde im Bild die Musikgruppe 'Regenbogen' festgehalten. Die Mitglieder von links Karin Göllner Ina Göllner, Claudia Scheuring, Anika Göllner, Judith Böhm, Inka Pfister, Ingo Göllner, Tim Göllner und Anna-Maria Schmitt. Auf dem Bild fehlt Annette Friedrich.
Da durfte man noch enger zusammensitzen und Musik machen: Der Applaus war verklungen, da wurde im Bild die Musikgruppe "Regenbogen" festgehalten. Die Mitglieder von links Karin Göllner Ina Göllner, Claudia Scheuring, Anika Göllner, Judith Böhm, Inka Pfister, Ingo Göllner, Tim Göllner und Anna-Maria Schmitt. Auf dem Bild fehlt Annette Friedrich. Foto: Sabine Kretz

Singen in Gemeinschaft ist zu Zeiten von Kontaktbeschränkungen nicht ganz einfach. Für Chorgesang sind die Beschränkungen jedoch einschneidend. Ohnehin hatten viele Chöre in der Region schon vor "Corona" Probleme noch genügend Sänger in einzelnen Stimmlagen zu zählen.

"Wir sind ein recht gesunder Chor, was die Zahl der Mitglieder betrifft", das kann Karin Göllner vom Kirchenchor Üchtelhausen behaupten. Dem Gemischten Chor gehören rund 25 aktive Sänger an. Sie singt seit Jahrzehnten im Sopran und bedauert, "dass wir im Chor zurzeit herrenlos sind". Denn zum 1. Januar 2020 gab die bisherige Chorleiterin ihr Amt ab und für Anfang März war mit Regionalkantor Rainer Aberle ein Termin zur Regelung der Nachfolge vereinbart worden. Durch die Corona-Beschränkungen kam dieser nicht mehr zustande.

Vor fast einem halben Jahr der letzte Auftritt

Zudem leitet Karin Göllner seit mehr als 25 Jahren das Musikensemble "Regenbogen". Sein Repertoire speist sich aus dem "Neuen Geistlichen Lied", sodass die Gruppe gerne bei Taufen, Erstkommunionfeiern oder Hochzeiten aber auch Kindergottesdiensten angefragt wird. Die Kerntruppe besteht aus ihrer Familie und langjährigen Weggefährten, "aber es kommen auch mal neue Leute dazu und die sind herzlich willkommen". Es wird je nur projektorientiert geprobt. Auch die Zusammensetzung von "Regenbogen" variiert, je nachdem wer Zeit hat. Auch Mitglieder, die schon seit Jahren von Üchtelhausen weggezogen sind, machen mit, wenn sie sich in ihrem ehemaligen Wohnort aufhalten, berichtet Karin Göllner.

So war der letzte Auftritt des Kirchenchores an Weihnachten 2019 und Mitte März gestaltete "Regenbogen" noch einen Familiengottesdienst in Üchtelhausen. Dass sich ihre Musikgruppe und auch der Kirchenchor für Wochen nicht treffen konnte, sieht Karin Göllner ganz entspannt: "Was ausfällt, fällt halt aus". Solange sie als Lehrerin nicht Präsenzunterricht machen konnte, hat sie über Whatsapp Lieder, an die Mitglieder von Chor, "Regenbogen" und weiteren Gruppen geschickt mit der Einladung, sie jeden Abend um 21 Uhr im Freien vor der Wohnung oder dem Haus zu singen. Die vielen Rückmeldungen machen ihr Mut und lassen sie zuversichtlich in die Zukunft schauen. Deshalb wird der Kirchenchor, ist erst wieder ein Dirigent gefunden, wieder aktiv sein können. "Und "Regenbogen" wird wieder auftreten, sobald die Auflagen weg sind", versichert sie.

Neue Mitglieder mussten gleich in die Zwangspause

Am Schonunger Weihnachtsmarkt war für den gemischten Chor "DA CAPO", Schonungen, der letzte Auftritt. Chorleiter Peter Näder bedauert, dass ausgerechnet nach dem Dazukommen von rund einem halben Dutzend neuer Chormitglieder die Zwangspause kam. Per Skype schickte er an die 25 Sänger Übungsvideos "aber Singen per Internet üben ist für einen Chor schwierig", meint er. Er hält es für möglich, bald im Freien mit Kleingruppen von drei oder vier Sängern üben zu können. Mit von ihm für den Chor geschriebenen Musikarrangements hatte er Sommerkonzerte vorbereitet, die jetzt alle ausfallen. "Vielleicht ist der Start im Herbst mit dem Weihnachtsprogramm wieder möglich", hofft er.

"Frühestens noch vor Weihnachten können wir wieder starten". Das ist auch die Meinung von Rainer Gressel. Er leitet den Kirchenchor Forst, von dessen 27 Sängern viele aufgrund des Alters der Corona-Risikogruppe angehören. "Gehobenen Alters", so Peter Näder, sind auch die Aktiven des Gemischten Chores des Freien Turn- und Gesangvereins Schonungen. Deshalb hält er als dessen Dirigent einen Neustart im Herbst für schwierig, hofft aber die Weihnachtsfeier des Vereins wieder mit dem Chor gestalten zu können.

Risikogruppe: Viele Sänger über 60 

Mit großen Sorgen sieht auch Bernd Haas einem Re-Start des Männerchores "Harmonie" in Oberlauringen entgegen. Der stellvertretende Vorsitzende stufte die Situation für den Weiterbestand des Chores schon vor "Corona" als "problematisch" ein, weil dieser nur ein Dutzend Mitglieder im Alter von über 60 Jahren zählt. "Es ist einer der ältesten Vereine im Ort und besteht schon mehr als 100 Jahre. Bei wichtigen kirchlichen Veranstaltungen wirkt er mit", betont Bernd Haas. Und da hat er auch wie alle genannten Chorleiter das diesjährige Weihnachtsfest im Blick.

Wann wird es wieder so sein?. Die Hoffnung bleibt, vielleicht erklingen wie 2019 die Lieder des Kirchenchores Üchtelhausen beim Üchtelhäuser Advent Ende des Jahres.
Wann wird es wieder so sein?. Die Hoffnung bleibt, vielleicht erklingen wie 2019 die Lieder des Kirchenchores Üchtelhausen beim Üchtelhäuser Advent Ende des Jahres. Foto: Archiv Matthias Mai

Rückblick

  1. Zeil: Schüler schicken eine Corona-Zeitkapsel in die Zukunft
  2. Normalbetrieb an den Schulen? Für Schulleiter  kaum denkbar
  3. Trotz Corona: Medizinstudenten sollen am Krankenbett lernen
  4. Große Covid-Studie in Würzburg: Wie verbreitet ist das Virus?
  5. Umfangreiche Tests nach Corona-Fall am Olympia-Morata-Gymnasium
  6. Im Auto oder Stadion: Schweinfurts Schulen planen Abschlussfeiern
  7. Corona: Derzeit sieben Infizierte im Landkreis Haßberge
  8. Telefon-Marathon: Wer kommt zur Kur ins  Haus am Kurpark?
  9. Uni und FHWS: Wie geht es nach dem Corona-Semester weiter?
  10. Corona: Familien und Kinder hatte kaum einer im Blick
  11. Pflicht bei Corona wie bei Masern - darf man zum Impfen zwingen?
  12. Schulschließung: Corona-Fall an Schweinfurter Gymnasium
  13. Sie haben die Nase voll von der Maske
  14. Pontifikalamt: Wer muss wann in der Kirche Mundschutz tragen?
  15. Iphöfer Altenzentrum kommt gut durch die Krise
  16. Gesundheitsamt zu Kita-Schnupfen: Muss keine Krankheit sein
  17. Eltern in Aufruhr: Reicht eine Rotznase für Kita-Auschluss?
  18. Corona-Tests für alle: Der Andrang hält sich noch in Grenzen
  19. Corona-Verdacht: Französische Familie im Landkreis Kitzingen gestrandet
  20. Corona in Main-Spessart: Gute Nachrichten aus Frammersbach
  21. Fleischkauf: Kunden wollen wissen, wo ihr Schnitzel herkommt
  22. Ein weiterer neuer Coronafall in Rhön-Grabfeld
  23. Was Besucher der Würzburger Krankenhäuser beachten müssen
  24. Kissinger haben kein Interesse an Gebührenstundung wegen Corona
  25. Corona: Gewerkschaften befürchten Schlimmes für Mainfranken
  26. Kreis Kissingen: So schwer hat Corona die Kur getroffen
  27. Würzburger Anwalt fordert Schadenersatz für Corona-Lockdown
  28. Corona an der Mittelschule Frammersbach: Es wird weiter getestet
  29. Rhön-Grabfeld: Kein neuer Corona-Fall gemeldet
  30. Schausteller Uebel klagt gegen den Freistaat
  31. Corona-Landkarte: Welche Orte bisher betroffen waren
  32. Corona-Abitur: Prüfungen auf Abstand und Abschluss ohne Ball
  33. Corona: Wie viel Bad Kissingen weniger in der Stadtkasse hat
  34. Sand am Main: Sommerkino statt Altmain-Weinfest
  35. Corona: Landkreis Haßberge schließt Teststrecke für Hausärzte
  36. Bad Kissingen: Zahl der Corona-Fälle leicht nach unten korrigiert
  37. Vorsicht mit dem "Webinar": Warum es teuer werden kann
  38. Marktheidenfeld: Ungewöhnliches Konzept als Laurenzi-Ersatz
  39. Ochsenfurt: Ab Samstag wieder Tagestickets im Maininselbad
  40. Nordheim: Die Reisebusse rollen nach der Corona-Pause wieder
  41. Kirchlauter: Warum eine Sängerin nicht mehr singen darf
  42. Corona im Haßbergkreis: Zwei neue Infizierte
  43. Keine Lockerung: Kneipen, Bars und Clubs in Bayern bleiben zu
  44. Corona macht's möglich: Gesundheitsamt bekommt mehr Personal
  45. Urlaub während Corona: Warum sich keiner traut
  46. Zwei neue Coronafälle in Rhön-Grabfeld
  47. Schweinfurt: Was die Tanzschule Pelzer von Corona lernte
  48. Demo in Karlstadt: Aufhebung der Maskenpflicht gefordert
  49. Corona: Warum der Krisenstab zwei Schritte voraus sein muss
  50. Mittelschule Frammersbach: Weitere Schüler werden auf Corona getestet

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Üchtelhausen
  • Rita Steger-Frühwacht
  • Chorleiter
  • Chorleiterinnen
  • Chormitglieder
  • Chorproben
  • Chöre
  • Coronavirus
  • Dirigenten
  • Familiengottesdienste
  • Kirchenchöre
  • Kirchenlied
  • Rainer Aberle
  • Sänger
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!