Forst

Corona-Fall in Forster  Kita: Warum es keine Quarantäne gab

Ein Familienvater ist besorgt, weil das Gesundheitsamt nach einem Corona-Fall den Kindergarten nicht geschlossen hat. Die Behörde erklärt ihre Vorgehensweise.
Keine Testpflicht gibt es für Kindergartenkinder, wenn der Kontakt zu einem positiv getesteten Kind mehr als zwei Tage zurückliegt. Das war in der Montessori-Kindertagesstätte Forst der Fall, in der es einen positiven Corona-Fall gegeben hat.
Foto: Patty Varasano | Keine Testpflicht gibt es für Kindergartenkinder, wenn der Kontakt zu einem positiv getesteten Kind mehr als zwei Tage zurückliegt. Das war in der Montessori-Kindertagesstätte Forst der Fall, in der es einen positiven Corona-Fall gegeben hat.

In der Montesssori-Kindertagesstätte im Schonunger Ortsteil Forst gab es einen Corona-Fall. Diese Nachricht schreckte vergangene Woche die Eltern auf und sorgte in der Folge für Irritationen. Denn das Staatliche Gesundheitsamt ordnete keine Quarantäne für die Einrichtung an. Ein besorgter Familienvater hat sich deshalb an diese Redaktion gewandt. Er will wissen, warum die Kita nicht von Amts wegen geschlossen wurde. Andere Einrichtungen im Landkreis hätten nach einem positiven Fall ihren Betrieb aussetzen müssen.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat