Gerolzhofen

Corona und das Bangen um "Wunderland"

Wegen der Pandemie musste das Gerolzhöfer Theaterprojekt für heuer abgesagt werden. "Es war wie ein Windstoß, der alles weggeweht hat", sagt Initiatorin Silvia Kirchhof.
Die Kostüme für die Revue 'Wunderland' müssen vorerst am Bügel bleiben. Das Theaterstück wurde auf 2021 verschoben.
Die Kostüme für die Revue "Wunderland" müssen vorerst am Bügel bleiben. Das Theaterstück wurde auf 2021 verschoben. Foto: Andreas Stöckinger
Der Juni 2020 sollte zu einem Theater-Monat in Gerolzhofen werden, an den man sich wieder lange erinnert. Für das neue Stück „Wunderland“, eine Zeitreise in die jüngere Geschichte des Städtchens und der Welt bis in die Gegenwart, waren sechs Aufführungen anberaumt. Mehr als 4000 Zuschauer wären wohl gekommen, um sich das Schauspiel und die bunte Revue anzusehen. Doch Corona machte einen Strich durch die Rechnung.Das schmucke Zentrum des Städtchens, der Marktplatz, war wieder als zentraler Spielort vorgesehen.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten