Stammheim

Dank Spanferkel Traumberuf gefunden

Metzgermeister Stefan Berchtold ist sehr zufrieden mit seinem Praktikanten Lorenz Strobel.
Foto: Daniela Schneider | Metzgermeister Stefan Berchtold ist sehr zufrieden mit seinem Praktikanten Lorenz Strobel.

Fleisch zerlegen, Wurstdärme füllen und Blutwurst vorbereiten – für viele nicht unbedingt ein Traumberuf, doch für Lorenz Strobel die „schönste Arbeit der Welt“. Ungeduldig wartet der junge Schwanfelder schon auf den ersten September, dann startet Lorenz nämlich ins Arbeitsleben. An sich nichts Ungewöhnliches, doch Lorenz ist ein junger Mann mit Down-Syndrom und sein Weg in die Metzgerei Berchtold nach Stammheim ein ganz besonderer. Als Lorenz‘ Mutter Annette Ballmann im letzten Sommer zu ihrer Geburtstagsfeier ein Spanferkel bestellte, ahnte sie nicht, dass sie damit das Leben ihres ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung