Denkmal für die Juden und ihre Kultur

Mitten unter uns: Die jüdische Bevölkerung prägte im 19. und 20. Jahrhundert das Dorfleben in Obbach durch ihren Handel und Gewerbe entscheidend mit. Unser Foto zeigt den jüdischen Kolonialwarenhändler Hieronymus Blank im Jahr 1928.
Foto: Archiv Lieselotte Siegmann | Mitten unter uns: Die jüdische Bevölkerung prägte im 19. und 20. Jahrhundert das Dorfleben in Obbach durch ihren Handel und Gewerbe entscheidend mit. Unser Foto zeigt den jüdischen Kolonialwarenhändler Hieronymus Blank im Jahr 1928.

Vom 19. März bis 25. Mai 2014 wird die Wanderausstellung „Mitten unter uns. Landjuden in Unterfranken vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert“ an vier Orten im Landkreis Schweinfurt gezeigt: Bis 3. April in Euerbach-Obbach, von 7. bis 21. April in Gochsheim, vom 22. April bis 6. Mai in Schwanfeld und abschließend bis 25. Mai in Gerolzhofen. In allen Orten finden begleitende Veranstaltungen statt. Wie in anderen Regionen Süddeutschlands prägte die jüdische Siedlung auch den Raum Unterfranken seit dem 15. Jahrhundert. Juden lebten in bis zu 200 Gemeinden. Erst ab 1861 erhielten Juden das Recht der ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung