SCHONUNGEN

Die Orgel aus dem Internet

Stolz: Regionalkantor Rainer Aberle mit den Organisten der Pfarreiengemeinschaft Sankt Sebastian am Main – Stephan Fösel, Christopher Kuhn, Roland Frühwacht, Petra Ehrler, Annegret Wilk, Rainer Gressel, Bernhard Wenzel und Olaf Brischwein.
Foto: R. Steger-Frühwacht | Stolz: Regionalkantor Rainer Aberle mit den Organisten der Pfarreiengemeinschaft Sankt Sebastian am Main – Stephan Fösel, Christopher Kuhn, Roland Frühwacht, Petra Ehrler, Annegret Wilk, Rainer Gressel, ...

(rsf) Dass die Ott-Orgel, die seit einigen Wochen in der Pfarrkirche Sankt Georg erklingt, heute in Schonungen steht, ist eine lange Geschichte. Und eine etwas kuriose dazu. Denn die Königin der Instrumente haben die Schonunger via Internet gefunden – in der norwegischen Stadt Bergen.

150 000 Euro hat sie gekostet, inklusive Transport. Qualität und Größe des Instrumentes rechtfertigen diesen Kostenaufwand, sagen die Verantwortlichen der kirchenmusikalisch aktiven Pfarrgemeinde. Sei die Orgel in Bergen doch von der dortigen Edvard-Grieg-Musikhochschule genutzt und hervorragend gepflegt worden. Ein Gewinn im Vergleich zu der alten Hindelang-Orgel aus dem Jahr 1943. Sie hätte renoviert werden müssen. Kostenpunkt: über 100 000 Euro. Da traf es sich gut, dass vor einigen Jahren die Marienkirche in Bergen, Norwegen, renoviert worden war und die Ott-Orgel aus dem Jahr 1974 im Internet zum Kauf angeboten wurde. Über eine Donauwörther Orgelbaufirma, mit der Regionalkantor Rainer Aberle seit langem zusammenarbeitet und die auch Internethandel mit Orgeln betreibt, wurde der Kauf abgewickelt.

Etwas ungewohnt

Im Januar begannen die Abbauarbeiten in Bergen – und gleichzeitig die Vorbereitungen in Schonungen. Viele freiwillige Helfer aus der Pfarrei packten unter der Leitung von Gangolf Schleyer tatkräftig mit an. Auch das bischöfliche Bauamt begleitete die Orgel-Transaktion.

Seit einigen Wochen steht die Orgel aus Norwegen nun im bayerischen Schonungen. Und doch fühlt es sich noch ungewohnt an, wenn man die Schonunger Pfarrkirche betritt. Wo sonst eine dunkle Pfeifenreihe die mächtige Wandfront an der Südseite des Kirchenraumes unterbrach, strahlt nun eine Orgel mit horizontalen Trompeten, die aus dem spanischen Orgelbau bekannt sind. Mit drei Manualen und 37 klingenden Stimmen eignet sie sich laut Aberle auch hervorragend als Konzertorgel.

Die Klangfülle der Orgel wurde beim Stimmen auf den großen Kirchenraum ausgelegt. Charaktervolle Einzelstimmen wurden geformt, die sich zu einem herrschaftlichen Klang vereinen. So lässt sich die orchestrale Farbvielfalt für Musik der Romantik und die Brillanz des Barocks ebenso darstellen wie französisch-symphonische Musik.

Mit der Weihe der Orgel am Christkönigsfest, 21. November, dem letzten Sonntag im Kirchenjahr, wird das Jubiläumsjahr zum 50. Jahrestag der Weihetag der neuen Pfarrkirche eröffnet. Geplant ist eine Konzertreihe.

Das passt: Regionalkantor Rainer Aberle ist zufrieden mit der Klangfülle der Ott-Orgel in Schonungen.
| Das passt: Regionalkantor Rainer Aberle ist zufrieden mit der Klangfülle der Ott-Orgel in Schonungen.
Themen & Autoren
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (1)