Schweinfurt

MP+Eheleute vor Gericht: War es eine Vergewaltigung oder nicht?

Sie sprach von Vergewaltigung, er von einvernehmlichem Sex. Wie und warum das Schweinfurter Schöffengericht zu seinem Urteil kam.
Symbolbild Gericht
Foto: Horst Breunig | Symbolbild Gericht

Ende Juni 2020 lebten die beiden Eheleute bereits seit einem Dreivierteljahr getrennt, jedoch noch in dem gemeinsamen Haus in einer Gemeinde bei Bad Neustadt/Saale: sie im Erdgeschoss, er im ersten Stock. Im Garten wurde an diesem Abend gegrillt. Der Hausherr (39) und sein Grill-Kumpel gönnten sich dabei etliche Bier. Als die 36-jährige Noch-Ehefrau des 39-Jährigen mit einer Whiskey-Flasche dazukam, wurde auch mit dem Hochprozentigen angestoßen. Zu einem langsamen Lied tanzten sie und er noch miteinander, küssten sich auch zumindest einmal innig.Was dann folgte, darüber gehen die Erzählungen auseinander.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!