Bergrheinfeld

Ein Hauch von Hogwarts an der Mittelschule

Der sprechende Hut.
Foto: Annette Paul | Der sprechende Hut.

Davon träumen seit 25 Jahren Millionen von Kindern auf der ganzen Welt: Eine Einladung in die Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei erhalten. Für die 6. Klassen der Mittelschule Bergrheinfeld wurde dieser Wunsch Realität, als sie nach Ostern "Eulenpost" erhielten, auch wenn diese nicht von Harry Potters Schulleiter Dumbledore, sondern vom komm. Schulleiter an der Holderhecke, André Krauß, gezeichnet war.

Spätestens nach diesem Schreiben dürfte den Schülerinnen und Schülern gedämmert haben, dass die angekündigte Schullektüre "Harry Potter und der Stein der Weisen" mehr versprechen würde als das schlichte Lesen des Buches.

Und tatsächlich haben Bibliothek und Mittelschule gemeinsam ein einrichtungs-, fächer- und klassenübergreifendes Projekt zur Leseförderung entwickelt, das durchaus Vorbildcharakter entfalten kann. Im Deutschunterricht eigneten sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassenlehrkräften Frau Keßler und Frau Sommer zunächst die Geschichte des Zauberlehrlings Harry Potter an. Doch auch in anderen Fächern wurde das Projekt aufgegriffen, so beispielsweise im Sportunterricht mit dem Zauberer-Sport Quidditch oder im Musikunterricht mit komponierten Hymnen für die vier Hogwarts-Häuser Gryffindor, Hufflepuff, Ravenclaw und Slytherin.

In der Schulbibliothek fanden unter der Regie von Annette Paul während des Projekts regelmäßig medienpädagogische Workshops statt, die an die magische Welt von J. K. Rowling angelehnt waren. Und sogar die älteren 8. Klassen brachten sich in das Projekt ein, in dem sie unter Leitung von Frau Ebner-Federlein im Fach "Ernährung und Soziales" ein – im Wortsinne – zauberhaftes Buffet für das große Abschlussfest bereiteten.

Und dieser breite und hingebungsvolle Einsatz trug Früchte: Das oft als "schwierig" titulierte jugendliche Publikum fand tatsächlich Freude am Lesen. "Ich hätte nie gedacht, dass ich mal so viel Spaß habe, ein Buch zu lesen – vor allem ein so dickes über 300 Seiten!", sagte sogar ein Schüler im Laufe des Projekts.

Damit wäre der Beweis erbracht, dass Jugendliche sehr wohl für das Lesen gewonnen und begeistert werden können. Denn auch wenn dafür finanzielle Partner gebraucht werden – bei diesem Angebot der Elternbeirat und die Bürgerstiftung Bergrheinfeld – sowie zweifelsohne viel kreatives und leidenschaftliches Engagement, das Harry-Potter-Projekt in Bergrheinfeld hat gezeigt: Leseförderung ist keine Hexerei.

Von: Christian Schäfer / Annette Paul (Gemeindebibliothek Bergrheinfeld)

Gewinner des Hauspokals der Klasse 6a: die Schüler des Hauses Slytherin (von links): Niklas Weck, Elias Wecklein, Sabri Kuyuldar, Martin Christ und Jonas Hennig.
Foto: Annette Paul | Gewinner des Hauspokals der Klasse 6a: die Schüler des Hauses Slytherin (von links): Niklas Weck, Elias Wecklein, Sabri Kuyuldar, Martin Christ und Jonas Hennig.
Gewinner des Hauspokals der Klasse 6G: die Schüler des Hauses Hufflepuff (von links): Alissa Hofmann, Charlotte Gehrlinger, Felix Mainka, Timo Heller, Roman Mishavkin.
Foto: Annette Paul | Gewinner des Hauspokals der Klasse 6G: die Schüler des Hauses Hufflepuff (von links): Alissa Hofmann, Charlotte Gehrlinger, Felix Mainka, Timo Heller, Roman Mishavkin.
Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Bergrheinfeld
Pressemitteilung
Harry Potter
Kinder und Jugendliche
Leseförderung
Mittelschule Sennfeld
Schulbibliotheken
Schulrektoren
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top