Ein Teil der fränkischen Kultur

„Mitten unter uns“: In der Rüstkammer des Alten Rathauses in Gerolzhofen wurde die Wanderausstellung über Landjuden in Unterfranken von Bürgermeister Thorsten Wozniak (rechts) eröffnet, im Beisein von Landrat Florian Töpper (von links), der maßgeblichen Initiatorin Evamaria Bräuer Stefan Polster, Mitverantwortlicher für die Stolpersteinverlegung in Frankenwinheim.
Foto: Karin Sauer | „Mitten unter uns“: In der Rüstkammer des Alten Rathauses in Gerolzhofen wurde die Wanderausstellung über Landjuden in Unterfranken von Bürgermeister Thorsten Wozniak (rechts) eröffnet, im Beisein von Landrat Florian Töpper (von links), der maßgeblichen Initiatorin Evamaria Bräuer Stefan Polster, Mitverantwortlicher für die Stolpersteinverlegung in Frankenwinheim.

„Jüdische Menschen, jüdische Siedlungen und jüdische Kultur haben auch unsere Heimat, den ländlichen Raum in Unterfranken mitgeprägt“, sagte Gerolzhofens Bürgermeister Thorsten Wozniak. Er eröffnete die Wanderausstellung „Mitten unter uns – Landjuden in Unterfranken vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert“ im Alten Rathaus.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung