Schweinfurt

Eine Reise in das Innere des Zustands

Julia Rosenberger und die Paradiesvögel kommen mit Harfe, Hybrid-Sitar, Percussion und Singender Säge in die Disharmonie.
Foto: Hans-jürgen Freund | Julia Rosenberger und die Paradiesvögel kommen mit Harfe, Hybrid-Sitar, Percussion und Singender Säge in die Disharmonie.
Lesung mit Hanns Peter Zwißler

Do., 11. März, 19.30 Uhr Der Schweinfurter Autor Hanns Peter Zwißler präsentiert seinen neuen, inzwischen siebten Roman „Österle & Escher“. Er erzählt die Geschichte zweier Freunde, deren gemeinsames „Lebenswerk“ in die Brüche zu gehen droht. Der Abend bietet einen spannenden Einblick in Zwißlers neues Werk.

Das Eich – äußerst EICH-haltig!

Fr., 12. März, 19 und 21 Uhr Fast zwölf Jahre steht Das Eich nun auf der Bühne, fünf abendfüllende Showprogramme hat der „Entspannte Franke“ in dieser Zeit gebastelt. Bevor in diesem Jahr das komplett neue sechste Bühnenprogramm Premiere feiern soll, gibt es – sozusagen als „Zwischenprogramm“ – noch einmal eine bunte Mischung aus allen fünf Programmen. „Äußerst EICH-haltig!“ ist aber kein vorgefertigtes „Best of“, sondern jeden Abend ein bisschen anders.

Alexander Oberst

Sa., 13. März, 19 und 21 Uhr Der Schweinfurter Musiker Alexander Oberst spielt Jazz-Mundharmonika und ist nach gelungenen Konzerten in der Vergangenheit wieder zu Gast in der Disharmonie. Sein neues Programm stellt Oberst mit seinem neu besetzten Jazzquartett vor. Mit dabei sind Bernhard Pichl am Piano, Rudi Engel am Bass und Uli Kleideiter am Schlagzeug.

Kabarett mit Bernd Regenauer

So., 14. März, 17 und 19 Uhr Fränkische Hailaids von am fränkischen Dübb: ein spezieller „best of Franconia“-Abend mit frischen Auszügen aus Bernd Regenauers kabarettistischen Programmen, Theaterstücken, Pressekolumnen, Radio- und Fernsehsendungen. Im Programm mit dem Titel „Das fränkische Seelenland“ gibt es Bissiges und Humoristisches, Zeitkritisches und Zeitloses, Süffisantes und Skurriles zu entdecken – der lustige und listige Denker verführt zum erhellenden Blick in die Region und in die Abgründe fränkischer Seelen- und Gemütszustände.

Matthias Jung

Do., 18. März, 19 und 21 Uhr Der witzige Jugendexperte und „Spiegel“-Bestseller-Autor Matthias Jung weiß: Als Eltern muss man lernen loszulassen. Am liebsten die Kreditkarte. Doch keine Sorge: Der Diplom-Pädagoge, Autor und Pubertätsexperte kommt mit seinem Programm „Abenteuer Pubertät“ den Erwachsenen und Eltern zur Hilfe. Er liefert Antworten auf Fragen, die Eltern bewegen. Ein lustiger Gedulds-Leidfaden in einer Mischung aus Sachverstand und Humor, faktenreich und unterhaltsam.

Frauenwochen: Rosa Luxemburg

Fr., 19. März, 19 und 21 Uhr Einen literarisch-musikalisch überraschenden Abend zum 150. Geburtstag von Rosa Luxemburg präsentieren Birgit Süss (Texte/Gesang) und Klaus Ratzek (Kontrabass/Tuba). Das Projekt „Rosa!“ will die vielen interessanten und faszinierenden Facetten von Rosa Luxemburg auf die Bühne bringen, einer Frau mit Widersprüchen, die immer noch – oder gerade jetzt – ausnehmend aktuell wirkt.

Markus Korb – Nachtgeschichten

Do., 25. März, 19.30 Uhr Wenn in der kalten Jahreszeit die Dunkelheit nicht mehr zu enden scheint, ist die Zeit gekommen für schaurige Geschichten. Der Autor Markus K. Korb liest aus seinen Büchern, ausdrucksstark und voller Begeisterung für das Genre der unheimlichen Literatur. Geschichten voller Schrecken und Grusel, Phantasie und Kreativität. Storys von Wiedergängern, Spuk und dem Grauen in der Dunkelheit. Zwischen den Kurzgeschichten spielt Deldar Ebrahim auf der kurdischen Saz-Gitarre und entführt auf eine musikalische Klangreise.

Weltmusik mit Julia Rosenberger

Sa., 27. März, 19 und 21 Uhr Julia Rosenberger und die Paradiesvögel präsentieren rhythmisch raffinierte Werke und Stücke mit überraschenden, harmonischen Wendungen. Inspiriert von Musik des Mittelalters, keltischer Folklore, Klassik bis hin zu grooviger Popmusik mit asiatischen Einflüssen entstehen Kompositionen, die unter dem Begriff Weltmusik zusammengefasst werden können. Neu interpretierte internationale Folklore und Jazz-Standards runden das Repertoire ab.

Der Nürnberger Kabarettist Bernd Regenauer blickt in die Abgründe fränkischer Seelen- und Gemütszustände.
Foto: Thomas Langer | Der Nürnberger Kabarettist Bernd Regenauer blickt in die Abgründe fränkischer Seelen- und Gemütszustände.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Schweinfurt
Autor
Bernd Regenauer
Bestsellerautoren
Folklore
Hanns Peter Zwißler
Jazzstandards
Kabarett
Klassische Musik
Musik des Mittelalters
Musiker
Popmusik
Rosa Luxemburg
Stadtkultur Schweinfurt
Weltmusik
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!