Üchtelhausen

Schweinfurter Oberland: Aus Mangel an Nachwuchs übernehmen auch Erwachsene den Ministrantendienst in der Kirche

Groß und Klein im Dienst für die Kirche: Sabine Wendt (links) und Karin Göllner (rechts) bereiten sich in der Sakristei mit den jüngsten Ministrantinnen und Pfarrer Kai Söder auf den Gottesdienst vor.
Foto: Rita Steger-Frühwacht | Groß und Klein im Dienst für die Kirche: Sabine Wendt (links) und Karin Göllner (rechts) bereiten sich in der Sakristei mit den jüngsten Ministrantinnen und Pfarrer Kai Söder auf den Gottesdienst vor.

Besucht man Gottesdienste in den katholischen Pfarreien des Schweinfurter Oberlandes, dann fällt auf, dass am Altar oft nur wenige Kinder und Jugendliche den Ministrantendienst versehen. "Wenn die Eltern nicht in die Kirche gehen, ist es schwer, die Kinder für den Dienst am Altar zu gewinnen", weiß der Ministrantenbeauftragte der Pfarrei Üchtelhausen, Ingo Göllner. Deshalb werden in den Pfarreiengemeinschaften des Schweinfurter Oberlandes – mit Ausnahme von Stadtlauringen – oft auch Erwachsene gebeten, sich beim Ministrantendienst einzubringen.Sabine Wendt ist eine dieser erwachsenen Ministranten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!