Schwebheim

Erlös aus Maskenverkauf ging ans Tierheim

Der seit Mai laufende Verkauf von selbstgenähten Corona-Masken bei Optik Rohrer in Werneck fand am 5. September ein Ende. 150 Euro aus dem Erlös wurden dem Tierheim Schwebheim überreicht, heißt es in einer Pressemitteilung des Geschäfts.

Der Maskenmangel im Frühjahr verlangte kreative Lösungen, was Viktoria und Andreas Rohrer dazu verleitete, die Nähmaschine aus dem Keller der Eltern zu holen und selbst Masken herzustellen, um Kunden eine Alternative zu den knappen Einmal-Masken anzubieten. Dass die Einnahmen einem guten Zweck zu Gute kommen sollten, stand bereits zu Beginn fest. Wer das Geld erhält, darüber konnte auf den Facebook- und Instagramseiten des Unternehmens abgestimmt werden.

„Obwohl einige tolle Vorschläge gemacht wurden, hat es uns letztlich sehr gefreut, dass das Tierheim Schwebheim mehrfach genannt wurde“, wird Geschäftsführer Andreas Rohrer in der Pressemitteilung zitiert. Die Regionalität der Einrichtung und die Bedeutung der Arbeit, die die Menschen dort täglich leisteten, hätten die Entscheidung zusätzlich vereinfacht.

Nach ein klein wenig Aufrunden konnten Tierheimleiterin Christina Herrmann 150 Euro überreicht werden, die diese im Hinblick auf die baldige Errichtung einer Quarantänestation für neu ankommende Katzen gerne entgegen nahm. Bei einer Führung durch das Tierheim überzeugten sich der Augenoptikermeister und seine Frau davon, wem das Geld letztlich zu Gute kommt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schwebheim
  • Erlöse
  • Facebook
  • Freude
  • Kreativität
  • Kunden
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!