Schallfeld

Erstmals Totengedenken der Gemeinde

Zweite Bürgermeisterin Andrea Reppert und Bürgermeister Thomas Heinrichs legten ein Blumengebinde zur Erinnerung an die gefallenen und vermissten Schallfelder beider Weltkriege nieder.
Foto: Lothar Riedel | Zweite Bürgermeisterin Andrea Reppert und Bürgermeister Thomas Heinrichs legten ein Blumengebinde zur Erinnerung an die gefallenen und vermissten Schallfelder beider Weltkriege nieder.

Nachdem öffentliche Veranstaltung derzeit coronabedingt verboten sind, gedachte die Gemeinde Lülsfeld anlässlich des Volkstrauertags erstmals am Schallfelder Kriegerdenkmal in aller Stille der gefallenen und vermissten Soldaten beider Weltkriege. Zweite Bürgermeisterin Andrea Reppert und Bürgermeister Thomas Heinrichs legten ein Blumengebinde zur Erinnerung an die Kriegsteilnehmer nieder. Üblicherweise erfolgt die Gedenkfeier an Allerheiligen durch die Soldaten- und Reservistenkameradschaft Schallfeld.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Schallfeld
Lothar Riedel
Gedenkfeiern
Kriegsdenkmale
Kriegsteilnehmer
Weltkriege
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!