Euerbach

Euerbach: Große Projekte lassen Schulden steigen

Euerbach: Große Projekte lassen Schulden steigen

Es ist schon ein besonderer Haushaltsplan für die Gemeinde Euerbach in diesem Jahr: Die großen Bauprojekte sind das eine, die Corona-Komponente das andere. Denn die im letzten Jahr – Pandemie-bedingt – gestundete Kreisumlage wird heuer zusätzlich fällig. Weshalb es im Haushalt keine übliche Zuführung vom Verwaltungs- in den Vermögenshaushalt gibt, sondern umgekehrt. Und weshalb Darlehen aufgenommen werden müssen, was die Schulden auf knapp vier Millionen Euro erhöht.

Der Neubau der Kinderkrippe mit Tagespflege für Senioren schlägt sich in diesem Jahr mit 2,2 Millionen Euro im Haushalt nieder.
Foto: Silvia Eidel | Der Neubau der Kinderkrippe mit Tagespflege für Senioren schlägt sich in diesem Jahr mit 2,2 Millionen Euro im Haushalt nieder.

Dass die Jahre 2021 und 2022 haushaltstechnisch "spannend" werden würden, sei dem Gemeinderat vorher bewusst gewesen, meinte zweite Bürgermeisterin Gabi Jakob in der Gemeinderatssitzung. Sie leitete für die erkrankte erste Bürgermeisterin Simone Seufert die Versammlung in der Schulturnhalle.

Bei allen Investitionen – Kita, Schule, Dorfgemeinschaftshaus, Dorferneuerungen, Digitalisierung, Gewerbegebiet – habe die Gemeinde aber stets Fördermöglichkeiten effizient genutzt. "Wir haben keine Chance verstreichen lassen". Die Kreditaufnahme sei schon letztes Jahr geplant gewesen und wurde auf dieses Jahr verschoben.

Gewerbesteuer lag über Ansatz

Positiv sei 2020 die Gewerbesteuereinnahme gewesen, resümierte Jakob: Denn trotz Corona lag sie mit 706 448 Euro um 186000 Euro über dem Ansatz von 520 000 Euro. Für dieses Jahr werden 585 000 Euro veranschlagt. Insgesamt gesehen werde der Gemeinderat aber dauerhaft die Ausgaben bei sämtlichen Entscheidungen im Blick haben müssen, sagte sie.

Den Haushaltsplan stellte Gemeindekämmerer Paul Eck vor. In der Größenordnung entspricht er mit einer Gesamtsumme von 12,555 Millionen Euro dem des vergangenen Jahres. Leicht gestiegen ist der Verwaltungshaushalt auf 5,437 Millionen Euro, leicht gesunken der Vermögenshaushalt auf 7,118 Millionen Euro.

Weil Euerbach im vergangenen Jahr die coronabedingte Stundung der Kreisumlage von über einer Million Euro in Anspruch genommen hatte, schlägt das heuer auf der Ausgabenseite im Verwaltungshaushalt zu Buche. 2,2 Millionen Euro muss Euerbach deshalb an den Landkreis zahlen, der größte Ausgabenposten neben der Kinderbetreuung (1,1 Millionen Euro) und den Personalausgaben (1,079 Millionen Euro).

An Einnahmen verzeichnet der Verwaltungshaushalt vor allem die Einkommenssteuerbeteiligung mit zwei Millionen Euro und die Schlüsselzuweisung mit 757 000 Euro. Um den Verwaltungshaushalt auszugleichen, müssen vom Vermögenshaushalt 311 850 Euro zugeführt werden, erläuterte Eck. Wegen Corona wurde eigens die rechtliche Möglichkeit dafür geschaffen, so dass auch keine Genehmigung der Kommunalaufsicht eingeholt werden muss.

Kreditaufnahme nötig

Angesichts der vielen Bauprojekte, die im Vermögenshaushalt verbucht sind, muss die Gemeinde in diesem Jahr 2,5 Millionen Euro Kredit aufnehmen. Größtes Projekt ist der Neubau der Kinderkrippe, wofür heuer 2,2 Millionen Euro angesetzt sind, die Offene Ganztagsschule mit 860 000 Euro, das Dorfgemeinschaftshaus mit 630 000 Euro, das Gewerbegebiet mit 468 000 Euro und die Dorferneuerungen in Obbach und Sömmersdorf mit 256 000 Euro. Auch für den Kauf von Grundstücken sind 800 000 Euro vorgesehen. "Die Investitionen spiegeln die Vielfalt der Gemeinde wider", erläuterte der Kämmerer.

Mit dem Kredit steigen aber auch die Schulden von derzeit 1,7 Millionen auf 3,953 Millionen Euro. Pro Kopf heißt das: statt 559 Euro dann 1289 Euro am Ende des Jahres. Die freie Finanzspanne werde mit 189 000 Euro im Minus sein, aber 2022 werde sie mit 591 000 Euro wieder im Plus liegen. "Ein einmaliger Einschnitt", sagte Eck.

Für SPD-Fraktionssprecher Jochen Kraft war der Haushalt "keiner, der einen vor Freude platzen lässt". Aber die doppelte Kreisumlage sei eine einmalige Sache und das Zahlenwerk bilde die Investitionen ab, weshalb er zustimmen werde. Über die Verdoppelung des Ansatzes für die Straßensanierung (200 000 Euro) zeigte er sich zufrieden.

Einstimmig billigte der Gemeinderat den Haushaltsplan für dieses Jahr und auch den Finanzplan für die Jahre 2021 bis 2024.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Euerbach
Silvia Eidel
Ganztagsschulen
Grundstücke
Investitionen
Kinderkrippen
Kreditaufnahmen
Obbach
Schulen
Stadträte und Gemeinderäte
Sömmersdorf
Vermögenshaushalt
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!