Werneck

Feuerwehr war 2018 wieder stark gefordert

Treue Mitglieder und langjährige Aktive ehrte die Feuerwehr Werneck bei der Jahresversammlung (von links): Bürgermeisterin Edeltraud Baumgartl, Kommandant Thomas Baucke, Vereinsvorsitzender Stefan Hein, zweiter Kommandant Christian Kullick, Reinhold Hart, Paul Hart, Stephan Wildegger, Günter Seuffert, Hilmar Pfister, Kreisbrandmeister Thomas Heffels, Kreisbrandinspektor Reinhold Achatz, Kreisbrandmeister Ralf Weber sowie zweiter Vorsitzender und Notfallseelsorger Thomas Weiss.
Foto: Gerald Gerstner | Treue Mitglieder und langjährige Aktive ehrte die Feuerwehr Werneck bei der Jahresversammlung (von links): Bürgermeisterin Edeltraud Baumgartl, Kommandant Thomas Baucke, Vereinsvorsitzender Stefan Hein, zweiter Kommandant Christian Kullick, Reinhold Hart, Paul Hart, Stephan Wildegger, Günter Seuffert, Hilmar Pfister, Kreisbrandmeister Thomas Heffels, Kreisbrandinspektor Reinhold Achatz, Kreisbrandmeister Ralf Weber sowie zweiter Vorsitzender und Notfallseelsorger Thomas Weiss.

Erneut stark gefordert war die Wernecker Feuerwehr 2018 mit 184 Einsätzen – auch wenn der Höchststand von 198 Alarmierungen im Vorjahr nicht erreicht wurde. Deutlich machte das der Bericht von Kommandant Thomas Baucke bei der Jahresversammlung. 52 Mal rückten die Wehrleute zu Bränden, darunter auch mehrere Autobränden, aus.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung