Schweinfurt

Frauen der Reformation

Lange Zeit wurde das Thema Frauen und Reformation vernachlässigt. So entstand der Eindruck, als hätten Frauen keinen Einfluss auf die reformatorische Bewegung genommen. Diese Position ist heute nicht mehr haltbar, heißt es in einer Pressemitteilung der Frauenbeauftragten des Dekanats. Sie haben eine Ausstellung nach Schweinfurt geholt, die genau das zeigen soll: Dass Frauen sehr wohl an der Reformation mitgewirkt haben.

Zu sehen ist die Ausstellung, die vom Frauenwerk Stein der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche organisierte wird, im Olympia Morata Gymnasium vom 10. Juli bis zum 24. Juli 2017 unter dem Titel „Vom Dunkel ins Licht. Frauen der Reformation im süddeutschen Raum“. Ein passender Ort, schließlich ist die Schule nach einer Frau benannt, die im frühen Protestantismus eine Rolle gespielt hat.

Eröffnet wird die Ausstellung am Montag, 10. Juli, um 15 Uhr von Ulrike Knörlein vom Frauenwerk Stein. Am Donnerstag, 13. Juli, beginnt um 19 Uhr eine Podiumsdiskussion mit MdL Kathi Petersen zum Thema „Kirche – (k)eine Männersache. Am Dienstag spricht Wiltrud Wößner um 15 Uhr über Olympia Morata. Führungen bietet auf Anfrage Ilse Vogel an. Anmeldung: Tel. (0 97 21) 4 59 12 Geöffnet ist die Ausstellung montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Schweinfurt
Katja Beringer
Kathi Petersen
OMG AG & Co. KG
Reformation der christlichen Kirchen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!