Frauen im Exil haben es doppelt schwer

Reise ins Herz der Finsternis: Strom & Wasser gastierten mit Asylsuchenden im Stattbahnhof.
Foto: Uwe Eichler | Reise ins Herz der Finsternis: Strom & Wasser gastierten mit Asylsuchenden im Stattbahnhof.

Mehr Freiraum für Flüchtlingsfrauen: Ganz so wörtlich haben sich das Heinz Ratz und seine Protestband „Strom & Wasser“ wohl nicht vorgestellt, im halbleeren Großen Saal des Stattbahnhofs. „Wir wussten, wenn jemand kommt, kommen die Richtigen“, bedankt sich der Kieler nichtsdestotrotz beim Publikum.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung