Schweinfurt

Freizeiten auch ohne Übernachtung förderfähig

Nachdem der Kreisjugendring (KJR) Schweinfurt in enger Zusammenarbeit mit der Kommunalen Jugendarbeit (KOJA) des Landratsamtes Schweinfurt bereits in den Sommerferien eine Ferienbetreuung sicherstellt, sollen nun auch die Zuschussrichtlinien pandemiebedingt angepasst werden. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

So sollen die Jugendverbände und Jugendorganisationen im Landkreis aufgrund der besonderen Lage vorübergehend leichter an eine Förderung gelangen. Man wolle damit den veränderten Rahmenbedingen, die Corona auch in der Jugendarbeit setzt, Rechnung tragen.

Zeitlich befristete Neuerung

Wenn es nach dem Willen des KJR-Vorstands geht, sollten vorübergehend auch zwingend notwendige Stornogebühren für Jugendfreizeiten, Jugendmitarbeiterbildungsmaßnahmen und Jugendbildungsmaßnahmen förderfähig sein. Weiterhin sollten Verbände weitere unabweisbare pandemiebedingte (Mehr-)Aufwendungen geltend machen können.

Eine wichtige zeitlich befristete Neuerung soll die Förderung von Mehrtagesmaßnahmen ohne Übernachtung sein. Gerade diese Angebote seien allerdings im Hinblick auf die aktuell geltenden Einschränkungen und Vorgaben grundsätzlich kaum bzw. nur im Einzelfall zu realisieren, da die Hygienekonzepte bei größeren Gruppen äußerst schwierig umzusetzen seien.

Reguläre Antragsunterlagen

Damit Jugendarbeit trotzdem stattfinden kann, will der KJR auf das Erfordernis der Übernachtung verzichten, wenn am darauffolgenden Tag die Maßnahme fortgesetzt wird und die grundsätzlichen Fördervoraussetzungen gegeben sind.

Für die Beantragung können die regulären Antragsunterlagen verwendet werden. Der KJR weist darauf hin, dass die Regelungen vorerst bis zum 31. Dezember sind und Mittel des Bundes beziehungsweise des Freistaats Bayern vorranging in Anspruch zu nehmen sind. Weiterhin seien nur Defizite förderfähig. Nachdem die Zuschüsse aus Mitteln der Allgemeinheit finanziert werden, ist eine Förderung, beispielsweise eines entgangenen Gewinns, nicht möglich.

Hinsichtlich der Auszahlung der Zuschüsse bittet der KJR bereits jetzt um Verständnis. Für die vorübergehende Anpassung ist ein Beschluss der Vollversammlung notwendig. Nachdem diese erst am 11. November zusammenfinden werde, könne vorher keine Auszahlung erfolgen.

Weitere Informationen unter: www.kjr-sw.de/zuschuesse oder Tel.: (09721) 6462033

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Schweinfurt
Jugendsozialarbeit
Jugendverbände
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!