Schraudenbach

Frost in der Wintergerste, Ernteausfälle auch beim Getreide

Nicht nur der Wein, auch die Wintergerste ist erfroren. Die leeren Ähren sind ein Fall für die Biogasanlage. "So etwas gab es noch nie", sagen die Landwirte.
Auf diesem Feld bei Bergrheinfeld wird die Wintergerste ohne Körner für die Silage in der Biogasanlage gehäckselt.
Auf diesem Feld bei Bergrheinfeld wird die Wintergerste ohne Körner für die Silage in der Biogasanlage gehäckselt. Foto: Silvia Eidel
 Wogende Felder mit Wintergerste – aber keine Körner in den Ähren. Die späten Fröste im April und im Mai (Eisheilige) haben ganze Arbeit geleistet. "So etwas gab es noch nie", sagt das Landwirtschaftsamt Schweinfurt zu diesem teilweisen Totalausfall. Ob auch andere Getreidesorten so stark vom Frost getroffen sind, wird sich in einigen Tagen zeigen.Landwirt Michael Vierheilig ist gerade beim Absilieren. Ein Drittel seines gesamten Wintergerstenbestands, etwa 15 Hektar, kann der Schraudenbacher heuer nicht mehr dreschen, sondern muss es jetzt abmähen, kleinhäckseln, und für die Biogasanlage Ettleben silieren.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten