Stadtlauringen

Gebühren für Schüttbau und Festhalle werden deutlich teurer

Die Gebühren für die Nutzung der Festhalle (Foto von Gewerbeschau 2016) und der Amtskellerei werden erhöht.
Die Gebühren für die Nutzung der Festhalle (Foto von Gewerbeschau 2016) und der Amtskellerei werden erhöht. Foto: ner

Gesprächsbedarf gab es im Gemeinderat bezüglich neuer Nutzungsgebühren für gemeindliche Veranstaltungsorte. Die Verwaltung schlug für Schüttbau und Festhalle vierprozentige Erhöhungen vor, nachdem die Tarife letztmals zum 1. Januar 2019 angepasst wurden.

Weil diese Anlagen häufig auch von Bürgern außerhalb des Marktes genutzt und die Gebühren im Vergleich zu anderen Lokalitäten doch als sehr moderat angesehen wurden, gab es eine ganze Reihe an Vorschlägen, dies anders zu handhaben. Diese reichten von einer stärkeren Gebührenanhebung über Sonderzuschläge für Auswärtige bis hin zu Rabatten für Einheimische.

Bürgermeister Friedel Heckenlauer warnte jedoch vor einer Verkomplizierung. Die meisten Auswärtigen hätten einen guten Bezug zu Stadtlauringen. Des weiteren seien die Vermietungsgebühren ohnehin nicht zur Kostendeckung gedacht. Dergestalt gerechnet müsste im vierstelligen Bereich kalkuliert werden, was für Anfragende utopisch wäre.

Eine Festlegung nach Einheimischen und Auswärtigen ist rechtlich schwierig

Verwaltungsleiter René Schäd wurde noch deutlicher. Eine Festlegung nach Einheimischen und Auswärtigen sei rechtlich schwierig. Das bedürfe komplizierter Satzungsänderungen und Prüfungen. Auch einer Gebührenfestlegung nach persönlichem Gutdünken erteilte er eine Absage.

Harald Zimmermann warnte vor einem Überbieten bei der Gebührenhöhe. Schon eine Absage aufgrund zu hoher Kosten könne den Gesamtgewinn der Erhöhung zunichte machen, was den Kostendeckungsgedanken in Frage stelle.

Für Privatfeiern kostet die Festhalle künftig 260 Euro

So blieb es in weiten Teilen beim Vorschlag der Verwaltung,  allein bei den Privatfeiern wurde einem Antrag von Thosten Sauer stattgegeben, der dafür eine achtprozentige Erhöhung gefordert hatte. Die Festhalle wird dann statt bisher 240 künftig 260 Euro kosten. Hochparterre oder Keller mit Diele werden in der Amtskellerei somit von 385 auf 416 erhöht, die Diele solo von 255 auf 276 Euro.

Gerundete vier Prozent Aufschlag gibt es in der Festhalle für den Barraum solo mit 96 statt 92 Euro. Bei Messen, Ausstellungen und Kulturveranstaltungen erhöht sich der Tarif in der Festhalle von 75 auf 78 Euro. Private Tanzveranstaltungen werden künftig mit 416 Euro berechnet, statt den bisherigen 400 Euro, Tanzveranstaltungen der Vereine kosten jetzt 265 Euro (bisher 255).

Vereinsveranstaltungen im Schüttbau verteuern sich demnach von 245 auf 255 Euro, bei der Diele von 122 auf 127 Euro. Für Kulturveranstaltungen im Schüttbau ergibt sich eine Verteuerung von 122 auf 127 Euro.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Stadtlauringen
  • - ner
  • Ausstellungen und Publikumsschauen
  • Festhallen
  • Friedel Heckenlauer
  • Harald Zimmermann
  • Kostendeckung
  • Kulturveranstaltungen
  • Nutzungsgebühren
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Tanzveranstaltungen
  • Vereinsveranstaltungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!