Gochsheim

Gochsheim: Marktplatz der Ideen als Zwischenschritt zum neuen Entwicklungskonzept für die Gemeinde

Was in den nächsten Wochen Planer und Gemeinderäte beschäftigen wird, ist die Zukunft von Gochsheim bis 2040. Bei einem Marktplatz der Ideen hatten Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, ihre eigenen Ideen mit einzubringen.
Foto: Peter Volz | Was in den nächsten Wochen Planer und Gemeinderäte beschäftigen wird, ist die Zukunft von Gochsheim bis 2040. Bei einem Marktplatz der Ideen hatten Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, ihre eigenen Ideen mit einzubringen.

Eigentlich hätte es der Anlass verdient gehabt, mehr Bürgerinnen und Bürger in die Fritz-Zeilein-Halle zu locken, denn immerhin ging es um den nächsten Schritt für das künftige integrierte städtebauliche Konzept (ISEK) für Gochsheim. Unter den 18 Teilnehmenden waren 2. Bürgermeister Edwin Hußlein (der den erkrankten 1. Bürgermeister Manuel Kneuer vertrat) und sieben weitere Gemeindevertreter.Architektin Christiane Wichmann und Stadt- und Raumplanung Leonie Kuhn berichteten, was sich in Gochsheim städteplanerisch in den vergangenen Jahrzehnten getan hat.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!