Frankenwinheim

Gottesdienst zum Weltgebetstag der Frauen

In über 150 Ländern feierten Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche ökumenische Gottesdienste zum Weltgebetstag. In der Kirche Frankenwinheim nahmen rund 30 Frauen an diesem Gottesdienst teil, der von einem Team ausgearbeitet und gestaltet wurde, heißt es in einer Pressemitteilung. Zum Team gehörten Mechthild Finster, Sabine Walter, Rossy Niedermeyer und Birgit Röll. Das Motto der ökumenischen Gottesdienste und Aktionen lautete "Worauf bauen wir?" und stammt aus dem Matthäus-Evangelium (7, 24-27). In der Bibelstelle heißt es, nur ein Haus, das auf festem Grund stehe, halte Stürmen stand. Die Liturgie selbst zum Weltgebetstag kam in diesem Jahr von Frauen aus dem Pazifikstaat Vanuatu. Der Weltgebetstag der Frauen soll auf die dramatische Lage vieler Frauen und Kinder während der Corona-Krise hinweisen. Wegen den Auswirkungen der Corona-Krise befürchtet die Basis-Bewegung des Weltgebetstags massive Kollekten-Einbrüche. In Frankenwinheim wurden hierfür 168,50 Euro gespendet. Die Spende wurde dann auf 200 Euro aufgerundet. Zum Schluss des Gottesdienstes gab es für das Vorbereitungsteam und auch für die Teilnehmer großen Beifall. 

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Frankenwinheim
Frauen
Liturgie
Matthäusevangelium
Männer
Ökumene
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!