Schallfeld

Großzügige Belohnung fürs Ratschen

Die 23 Schallfelder Ministrantinnen und Ministranten nach dem Marmeladenfrühstück im Gemeindehaus/Pfarrheim.
Foto: Lothar Riedel | Die 23 Schallfelder Ministrantinnen und Ministranten nach dem Marmeladenfrühstück im Gemeindehaus/Pfarrheim.

Nachdem in den vergangenen zwei Jahren das gemeinsame Ratschen coronabedingt nicht möglich war, freuten sich die 15 Ministrantinnen und acht Ministranten aus Schallfeld den Brauch wieder aufleben zu lassen. Vom Gründonnerstagabend bis zur Osternachtsfeier ersetzten sie mit ihren Ratschen die Kirchenglocken neun Mal. In vier Gruppen ratterten sie mit ihren Holzkästen bei trockenem Wetter durchs Dorf. Als Lohn erhielten die 23 Ministranten großzügige Spenden von den Ortsbewohnern und Süßigkeiten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!