GELDERSHEIM

Hammelmonarchie bleibt bestehen

Königlich: Hammelkirchweih in Geldersheim       -  (ue)   Das neue Hammelkönigspaar heißt „Monika II“ und „Martin II.“ Sozusagen, denn bei der Kerwa in Galderschum wurden die beiden Oberwerrner Moni und Martin Braun schon zum zweiten Mal per Zufall gekürt. Beim Verein für Heimat- und Brauchtumspflege sind sie aber auch schon seit einigen Jahren dabei. Glück mit dem Wetter hatten die 14 Paare der Fichtenburschen und -mädli, als am Sonntag der „Kirchweihbuschen“ zur heimischen Blasmusik die Runde machte. So kalt wie in den Vorjahren wars 2011 nicht. Das Tanzbein geschwungen wurde auf dem „Plua“, rund um den Hammel, alias Schaf Lissy, Kirchweihschaffer Winfried Huppmann und einen Strohballen samt Wecker. Wer bei dessen Läuten den Blumenstrauß in Händen hält, der ist das neue Königspaar. Trachtler Oliver Brust durfte Wernecks Bürgermeisterin Edeltraud Baumgartl sowie Innenstaatssekretär Gerhard Eck unter den Ehrengästen begrüßen. Für bajuwarische Farbtupfer sorgten Trachtenabordnungen aus dem Isar- und Lechgau.  Romantisch wurde es am Kirchweihmontag, als die Schlapperflicker im Fränkischen Hof zum Tanz aufspielten, zum Ausklang bei Kerzenschein. Am Freitag folgt nun noch das traditionelle Hammelessen. Die Galderschumer Novemberkirchweih gibt es seit einem Fürstbischöflichen Erlass von 1764. In der traditionellen Form, mit Hammeltanz, Fichtenaufstellen und „Zehnerlestouren“ im Fränkischen Hof, wird sie seit 1789 wieder gefeiert. Kirchweihschaf Lissy ist übrigens auch zu haben: Die Hammeldarstellerin ist sieben und hätte laut Besitzer derzeit Bock auf eine Partnerschaft, zwecks Nachwuchs in der Hammelmonarchie.
Foto: Uwe Eichler | (ue) Das neue Hammelkönigspaar heißt „Monika II“ und „Martin II.“ Sozusagen, denn bei der Kerwa in Galderschum wurden die beiden Oberwerrner Moni und Martin Braun schon zum zweiten Mal per ...

Das neue Hammelkönigspaar heißt „Monika II“ und „Martin II.“ Sozusagen, denn bei der Kerwa in Galderschum wurden die beiden Oberwerrner Moni und Martin Braun schon zum zweiten Mal vom Zufall gekürt. Beim Verein für Heimat- und Brauchtumspflege sind sie aber auch schon einige Jahren dabei. Glück mit dem Wetter hatten die 14 Paare der Fichtenburschen und -Mädli, als am Sonntag der „Kirchweihbuschen“ zur heimischen Blasmusik die Runde machte. So kalt wie in den Vorjahren wars 2011 nicht. Das Tanzbein geschwungen wurde auf dem „Plua“, rund um den Hammel, alias Schaf Lissy, Kirchweihschaffer Winfried Huppmann und einen Strohballen mit einem Wecker. Wer bei dessen Läuten den Blumenstrauß in Händen hält, der ist das neue Königspaar. Trachtler Oliver Brust durfte Wernecks Bürgermeisterin Edeltraud Baumgartl sowie Innenstaatssekretär Gerhard Eck unter den Ehrengästen begrüßen. Für bajuwarische Farbtupfer sorgten Trachtenabordnungen aus dem Isar- und Lechgau. Romantisch wurde es am Kirchweihmontag, als die Schlapperflicker im Fränkischen Hof zum Tanz aufspielten, zum Ausklang bei Kerzenschein. Am Freitag folgt nun noch das traditionelle Hammelessen. Die Galderschumer Novemberkirchweih gibt es seit einem Fürstbischöflichen Erlass von 1764. In der traditionellen Form, mit Hammeltanz, Fichtenaufstellen und „Zehnerlestouren“ im Fränkischen Hof, wird sie seit 1789 wieder gefeiert. Kirchweihschaf Lissy ist übrigens auch noch zu haben: Die Hammeldarstellerin ist sieben und hätte laut Besitzer derzeit ebenfalls Bock auf eine Partnerschaft - zwecks Nachwuchs in der Hammelmonarchie.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!