Dingolshausen

Handabdrücke als Zeichen der Verbundenheit

Handabdrücke als Zeichen der Verbundenheit in Zeiten von Corona. 
Foto: Daniela Weißenberger | Handabdrücke als Zeichen der Verbundenheit in Zeiten von Corona. 

Daniela Weißenberger, Leiterin des Kindergartens "Blumenwiese" in Dingolshausen, ist mit ihrem Team immer auf der Suche, auch in Corona-Zeiten den Kontakt zu Kindern zu haben, die derzeit nicht in den Kindergarten kommen können.

"Wir haben diesen Kindern Post geschickt", sagt Weißenberger. In dieser Post waren Vorlesegeschichten, Ausmalbilder, ein Brief und Bastelpapier für Handabdrücke drin. "Die Kinder können hierauf ihre Handabdrücke aufzeichnen, ausschneiden, gestalten und zum Kindergarten zurück bringen", erklärt Weißenberger. "Wir laminieren sie dann, fädeln sie auf eine Schnur und hängen sie an den Kindergartenzaun als Zeichen der Verbundenheit."

Die Kinder und das gesamte Personal haben ebenfalls ihre Handabdrücke gestaltet.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Dingolshausen
Gerald Effertz
Coronazeiten
Kindergärten
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!